StartseiteStartseiteÜber TiranmarAnmeldenLoginFAQMitgliederNutzergruppenSuchen
Votet für Tiranmar:Fantasy Top 100 | Rollenspiel-Topliste

Teilen | 
 

 Der Hafen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Kairgain
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Weiblich
Punkte : 58
Beiträge : 70
Mitglied seit : 07.03.11

Charakterbogen
Alter: 34
Volk: Menschen (Südbündler)
Kurzcharakteristik: stolz, intelligent, kühl

BeitragThema: Re: Der Hafen   Do Okt 20, 2011 9:48 pm

Kairgain überlegte fieberhaft, was er nur tun sollte, doch ihm fiel einfach nichts ein. Was sollten sie nur tun. Er selbst konnte sich in Sicherheit bringen, aber er würde niemals Lucielle und den Kleinen im Stich lassen. Das kam überhaupt nicht in Frage. Doch als er die Geräusche nebenan hörte schwankte sein Entschluss. Die Piraten klangen nicht wirklich freundlich und er mochte sich nicht einmal vorstellen, was diese mit Ihnen vorhatten. Plötzlich fiel ihm eine weitere Lösung ein, zwar war es im Grunde genommen nicht weniger gefährlich, als sich gefangen nehmen zu lassen, aber es war immerhin eine Chance. Und wenn er versagte, würden Lucielle und Dhalin das Ende nicht mehr mitbekommen. Eigentlich war es fast Selbstmord, beherrschte er seinen Zauber doch gerade erst selbst und nun noch zu versuchen jemand Fremden mitzunehmen, grenzte an Wahnsinn. Doch Lucielle hatte recht, alles war besser, als sich gefangennehmen zu lassen. Mit einer Hand griff er nach Dhalin und zog dann Lucielle eng an sich heran. "Entspann dich", flüsterte er ihr noch zu. Als er sich konzentrierte, um seinen ersten Zauber zu wirken, auch diesen hatte er bisher niemals auf mehrere Personen gesprochen und die Anstrengung war immens. Doch dann brachte er alle Kraft auf, die ihm noch blieb und versuchte sie zwei Zimmer weiter zu bringen. In den Teil des Schiffes, der bereits durchsucht war. Wenn die Magier das Schiff auf Zauber untersuchten, waren sie jetzt auf jeden Fall entdeckt, ansonsten hatten sie vielleicht noch eine Chance. Er spürte noch, wie seine Kraft alleine nicht reichte und er nur mit reiner Willenskraft den Zauber aufrecht erhalten konnte. Er konnte nichts mehr sehen, fühlte aber den Holzboden unter den Knien und konnte gerade noch Lucielle und Dhalin vorsichtig ablegen, bis ihn, genau wie seien Begleiter eine Ohnmacht umfing.
Als er wieder erwachte fühlte er sich sehr schlecht, er musste husten und würgen und seien Sicht war verschwommen. Dazu war ihm verdammt heiß. Er schüttelte den Kopf, was sich als sehr schlechte Idee herausstellte. Doch langsam wurde ihm klar, was vor allem das Knistern im Hintergrund bedeutete. Sie befanden sich noch immer auf dem Schiff, doch die Angreifer schienen es in Brand gesteckt zu haben. Aus der Kabine neben ihnen leckten bereits die Flammen in den Raum. Und Kairgain stand auf und sah sich rasch um. Dhalin lag noch immer wie tot in den Armen von Lucielle und der Magier hoffte, dass er sich die leichte Bewegung, die sein Atem sein mochte nicht nur eingebildet hatte. Doch Lucielle schien sich unrihig zu rühren er ergriff ihren Arm und vesuchte sie zu wecken. Sie mussten schnell hier raus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast


avatar


BeitragThema: Re: Der Hafen   Mi Nov 30, 2011 6:52 pm

Kommt von den Straßen

Die Frau hatte die junge Elfe zum Hafen geschickt. Anscheinend würde bald ein Schiff in diese Richtung aufbrechen, das hatte sie gehört. Lora quetschte sich also durch bis zum Hafen. Ihr schlug das Duft von Fisch und Salz entgegen und sie rümpfte die Nase. //War das das Meer?!// Als sie endlich am Hafen angekommen war, war sie enttäuscht. Hier, direkt am Hafen, war das Wasser verschmutzt, stank und warf nur leichte Wellen. Lora beruhigte sich mit dem Gedanken das der offene Ozean was ganz anderes sei. Also hielt sie Ausschau nach besagtem Schiff. Eine Gruppe Elfen fiel in ihr Blickfeld. Sie zählte schnell durch, es waren 14. Darunter Männer und Frauen von unterschiedlichsten Alter. Nach kurzem überlegen kam Lora zu dem Entschluss das es sich um Westelfen handelte. Da die Westwindklippen im Land der Westelfen lagen schloss sie daraus das das die Gruppe war, die die Reise antrat. Kurz entschlossen ging sie auf sie zu und die kurzen Gesprächsfetzen die sie aufschnappte bestätigten ihre Meinung. Dann bemerkte sie das die Sonne schon sehr tief stand und es langsam kühl wurde. Auch die Westelfen bemerktem das und wollten sich schon entfernen. "Entschuldigung?" Die Elfen drehten sich um und sahen Lora fragend an. "Ich habe zufällig gehört das ihr nach Scareas reist und wollte nun fragen ob ihr noch einen freien Platz auf eurem Schiff habt." Lora lächelte freundlich und wartete auf eine Antwort, in der Hoffnung es würde klappen. Denn sonst würde sie wohl oder übel zu Fuß laufen müssen und das hätte weit aus länger gedauert.
Da sie nur verwirrte Blicke erntete führte sie ihre Bitte noch einmal aus. "Ich wollte fragen ob ich auf eurer Reise vielleicht mitkommen kann. Ich wollte nämlich schon immer die Westwindklippen besuchen und per Schiff geht es eindeutig schneller als zu Fuß. Ich würde natürlich auf dem Schiff so viel helfen wie ich kann und zur Not schlafe ich auch auf dem Boden. Ich bitte euch nur mich mitzunehmen."
Einer der Elfen trat hervor. Es war ein Mann der Mitte 30 wirkte, aber Lora war klar das um einiges älter war.
Er musterte sie kurz, dann erwiderte er ihr lächeln leicht. Er neigte denn Kopf und sprach mit einer tiefen stimme:" Wie lautet dein Name, Waldelfe?"
"Lora." Antwortet sie knapp. "Lora also. Ich heiße Neto und das" er zeigte auf die Gruppe "sind meine Freunde und Verwandte." Er want sich kurz zu ihnen und sie tauschten sich kurz mit Blicken aus. Eine Frau die um die 20 schien trat nun ebenfalls nach vorne. "Mein Name lautet Mina. Ich denke wir könnten eine helfende Hand gut gebrauchen." Sie neigte den Kopf leicht. "Wenn du möchtest, steht dir ein Bett auf unserem Schiff frei." Sie lächelte kurz und zeigte auf das Schiff mit dem sie reisen würden.
Das lächeln der Elfe wurde mit einem Schlag viel breiter. "Vielen dank! Wann hattet ihr geplant aufzubrechen? Und wie lange dauert so eine Reise? Was muss ich tun?"
Wärend sie alle das Schiff betraten erklärten ihr Neto und Mina alles nötige. Man merkte schnell das Lora noch nie auf einem Schiff gewesen war, aber ihr Wissensdurst schien das wieder wett zu machen. Schon am nächsten morgen brachen sie auf.
Auf dem Schiff hatte sie nicht viel zu tun. Hier und da half sie ein wenig, ansonsten stand sie an der Reling und beobachtete das Meer. Sie hatte recht behalten, hier ähnelte es schon eher ihre Vorstellungen. Es war wild und frei, voller Kraft und Eleganz. Die anderen, die ihr ganzes Leben mit dem Wasser verbracht hatten, konnten über ihre offenkundige Begeisterung nur lächeln.
Auf der Reise lernte sie viel über die Schiffart, das Meer und das leben der Westelfen. Auch merkte sie das diese eher zurückhalten und distanziert ihr gegenüber waren allerdings störte sie das nicht weiter. Von stürmen oder anderen Problemen wurden sie verschont, so blieb es eine ruhige Reise. Der Wind stant günstig und sie kamen schnell voran.
Nach einer für Lora fast unerträglichen langen Zeit kam irgendwann Scareas in Sicht.

Weiter im Land der Westelfen --> Scareas

[out: ich habe das Schiff nicht so wirklich beschreiben weil ich davon keine Ahnung habe und eine Dauer der Fahrt ist auch nicht da weil ich das irgendwie gar nicht ein schätzen kann... Sorry >_<]
Nach oben Nach unten
 

Der Hafen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tiranmar :: Das Kaiserreich :: Königreich Caldámia :: Vincáma-