StartseiteStartseiteÜber TiranmarAnmeldenLoginFAQMitgliederNutzergruppenSuchen
Votet für Tiranmar:Fantasy Top 100 | Rollenspiel-Topliste

Teilen | 
 

 Die Straßen und Kanäle

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
AutorNachricht
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   So Jun 10, 2012 1:03 pm

"Nein, wahrscheinlich spielt es keine Rolle... Ayan nimmt das ganze wie ich ihn kenne sehr locker. Immerhin dürfte er inzwischen daran gewöhnt sein das seine Frau Aufmerksamkeit erweckt. Mit neugierigem Blick versuchte er herauszufinden was den heute Abend auf den Tellern landen würde. Leider waren die Düfte so vielfältig, das es daraus nicht allein zu entscheiden war. Arlin, welche einen moment verlegen auf Ralieneris Worte gelächelt hatte kannte diesen Blick von Cond nur zu gut. "Noch etwas Geduld Cond, Ayan und die Kinder sollten gleich da sein, und was die Küche heute gezaubert hat werdet ihr gleich erfahren. Ich will euch doch nicht die Vorfreude nehmen..." Bei den Worten lachte sie wieder hell. Just in diesem Moment trat auch Ayan herein, ihm hintendrein trotteten die Kinder welche ihr Spiel unterbrochen hatten und mindestens ebenso heißhungrig auf das Essen warteten wie ihr Onkel. "Nun da alle da sind, setzt euch bitte." Mit den Worten und einer ausschweifenden Handbewegung deutete Arlin auf den gedeckten Tisch. Die Kinder eilten zu ihren Plätzen an der langen Tafel, Ayan setzte sich an das Kopfende, wie es sich für den Hausherren gebührte und auch Cond ließ sich das nicht zweimal sagen. "Ich kann es kaum erwarten."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Fr Jun 15, 2012 8:11 am

"Und dies wohl mit legitimen Grunde. Denn wenn nicht Arlin die wahre Beau­té dieses Eilandes ist, wer vermag es dann zu sein? Es ist mir ein wahres Ent­zü­cken ihr mein erstes Gemälde in dieser Welt der Menschen zu widmen." Es ist wohl wirklich sehr leicht zu durchschauen, dass der Hochelf auf eine ganz besondere Weise von Arlin angetan ist. Seine Dik­ti­on ist wohl offnsichtlich und klar zu lesen wie ein gutes Buch. Sein Blick bleibt weiter auf dem Liebreiz der Arlin gebannt, bis schließlich der Gemahl und die Kinderschaft den Raum betratt. Dann sollte man sich setzen. Der Hochelf sah gespannt auf das Essen und fragte sich wie menschliche Kost in diesem Niveau wohl schmeckte. Sollte es ihm gelingen würde er sich seinen Platz in der Nähe der Hausherrin suchen, die ihn wohl noch mehr anzog als das Essen in diesem Augenblicke. "Nun denn... So vermag ich mein erstes, wahrhaftiges Mahl in dieser Welt von Euch einzunehmen. Auf das es nicht die erste Aven­tü­re in diesem Hause seien mag. So lasst uns nun an diesem Schmaus uns laben und erquicken! Wollen wir uns an diesem Mahl delektieren. Einen guten Appettit."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   So Jun 17, 2012 8:03 pm

Ayan lächelte leicht. "Man hätte es nicht besser ausdrücken können. Guten Appetit, ich bin sicher das heute alle diesen Raum wahrhaft verwöhnt verlassen werden." Mit dem Segen des Hausherren konnte das Mahl ja beginnen. Nun da sich alle gesetzt hatten, einschließlich Arlin welche natürlich neben ihrem Gemahl Platz genommen hatte, liefen die Bediensteten zu Hochformen auf. Tablets wurden auf den Tisch getragen und Speisen enthüllt. Es war ein vielfältiges Mahl das anbot was das Herz begeherte. Verschiedenst zubereitetes Fleisch ebenso wie Fisch, gleich 3 Soßen aus denen man wählen konnte und mehrere Beilagen. Cond war im ersten Moment erschlagen, wie eigentlich immer wenn er in diesem Haus speiste. Es dauerte eine Weile bis er sich entscheiden konnte was er denn nun essen sollte, da er die Kochkünste seiner Schwester kannte war das kein leichtes unterfangen. Egal was er nahm, er würde Köstlichkeiten verpassen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Do Jun 21, 2012 1:22 pm

Der Blick des Hochelfen wanderte über die Speißen. Welche würde er sich gönnen? Die Auswahl viel ihm sehr schwer, zeigte sich hier doch ein mehr als reichhaltiges Angebot. Doch schließlich hatte er soch entschieden und griff zu einem Srück Fleisch, welches aus seiner Sicht relativ deliziös aussah. Es wanderte auf seinen Teller und Raliëneris zögerte kurz. Dann begann er mit vorsichtigen Bissen das Fleisch zu essen. Erst langsamer, dann aber doch etwas schneller in einer normalen Geschwindigkeit. Er lächelte, als er das Stück fertig hatte und sprach kurz "Ein wahrlich delikates Mahl! Wirklich superb." Und so nahm er sich sogleich noch etwas mehr zum Essen. er hatte die letzten Tage eindeutig zuwenig gegessen, soviel stand zumindest fest. Das Mahl auf den Schiff war wirklich nicht etwas, woran man sich als Hochelf gewöhnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Do Jun 21, 2012 10:20 pm

Cond schmunzelte als er sah das Ralieneris sich vorsichtig an die Köstlichkeiten herantaste. Da lies er sich ja nicht abwimmeln und entschied für Fisch mit Kartoffeln als ersten Gang. Er stimmte dem Elfen zumindest mental und nonverbal zu, der Mund war jedoch mit Essen beschäftigt und konnte daher nicht für diesen Zweck genutzt werden. Arlin jedenfalls freute es sichtlich das es den Gästen wie auch ihrer Familie schmeckte. Sowohl Ayan als auch die Kinder hatten ohne zu Zögern zu ihren jeweiligen Lieblingsspeisen gegriffen und waren ebenfalls heißhungrig am essen. Damit erlaubte es sich auch Arlin, mit ihrem Mahl zu beginnen, allerdings aß sie schon fast zögerlich und auch die Menge hielt sich deutlich in Grenzen. Nicht das Cond es nicht besser wüsste. Seine Schwester machte sich garantiert sorgen um ihre Figur, auch wenn sie praktisch einen Elefanten verspeisen konnte ohne auch nur ein Gramm zuzunehmen. Als Kind war sie da nämlich weit weniger zurückhaltend gewesen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Mi Jul 18, 2012 11:23 pm

Der Blick des Hochelfen wanderte über die Familienmitglieder, wobei der Blick wohl länger als sich geziemte auf Arlin ruhte. Sie war wahrlich eine ausgezeichnete Kchin und ihre Speißen waren herzallerliebst... Und doch mag dieses bezaubernde Geschöpf doch sowenig essen? Als ob ein kleiner Happe zuviel ihrer schönen, natürlichen Figur auch nur im Ansatz schaden könnte. Es war unmöglich! Wärend er jedoch weiteraß schwankte sein Blick erneut über die Runde. In einer der Pausen zwischen dem kauen sprach er diese auch an "Es wäre mir um Übrigen eine monumentale Beglückung, würde ich nach diesem Mahl mein Logement in Augenschein nehmen können. Würde die liebwerte Arlin mir diese Ehr' erweisen?" Und so wandte er sich wieder seinenen Speißen zu. Es war wirklich zauberhaft, was diese Menschenfrau hier auf den teller brachte. Ach wäre er doch schon früher seinem Gefängnis entkommen und hätte all diese Freuden früher erleben können! Doch wär er dann auf Arlin getroffen? Er wusste es nicht und doch nimmt er es an. Es musste etwas wie ein Band geben, dass sie hier zusammenbrachte. Sie war wie seine Muse, die er vor so langer Zeit verlor.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Fr Jul 20, 2012 12:35 pm

Ralieneris hatte die Frage nach seiner Schlafstätte in den Raum gestellt, und Arlin antworte lächelnd. "Natürlich. Es stehen mehrere Gästeräume zur Verfügung, es wird sich also sicherlich etwas finden lassen was euren Ansprüchen genügt." Cond konnte sich das Schmunzeln nicht verkneifen. Die 'Zimmer' konnte man getrost als luxuriöse Gemächer bezeichnen, das sollte also eigentlich keine Probleme geben. Vor allem nicht nach diesem Essen. Er konnte es sich selbst bei dem Elfen nicht vorstellen das er nach einer solchen Mahlzeit noch allzu wählerisch sein würde. Gemütlich setzte er seine Mahlzeit fort. So ein gutes Essen bekam er für gewöhnlich einmal innerhalb von Monaten, da musste er natürlich zuschlagen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Fr Jul 27, 2012 5:23 pm

Oh Raliëneris würde sicher nicht wählerisch sein. Was wohl nichtnur am Essen alleine lag. Vielmehr war die Sache, dass er Arlins Güte kaum ausschlagen könnte. Sie war ihm doch in dieser kurzen Zeit viel zu lieb und teuer geworden. Es war wie eine Verzauberung, die auf dem Elfen liegt. Für ihn war alles, was Arlin für ihn organisierte, wie eine milde Gabe und ein gütiges Geschenk. Wie er wohl weiterleben konnte, würde er in zwei Tagen von hier abreisen? Er wusste es nicht? Doch er wusste, dass er sicherlich zurückkommen würde, um sie zu sehen.

So schob er nun den Teller zurück und lehnte sich gleich nach hinten etwas. Ein Lächeln legte sich auf seine Züge "Dies war wirklich ein äußerst erlesenes Essen. Ich habe der Dame des Hauses zutiefst meinen Dank zu bekunden."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Mo Jan 14, 2013 10:29 pm

Der Elf beendete seine Mahlzeit zufrieden und dankte für die Speisen, und wie wohl jede Köchin der Welt hörte Arlin das natürlich gerne. Mit einem strahlenden Lächeln vergütete die Dame des Hauses das Lob. "Es war mir ebenfalls eine große Freude. Leider hatten wir noch nicht das Vergnügen eines elfischen Gastes zu Tisch, weswegen ich umso froher bin das alles zu Eurer Zufriedenheit verlaufen ist." Cond rollte kurz mit den Augen, aber so das seine Schwester es nicht mitbekam. Er bezweifelte ernsthaft das es ein Volk gab das diese Kochkünste nicht in die Knie trieb. Der Magier streckte sich gemütlich und lächelte dann ebenfalls in die Runde. Es war aber Ayan der als nächstes das Wort ergriff. "Eine wahrhaft göttliche Mahlzeit, Arlin. Aber leider lassen die Geschäfte mir nicht die Zeit noch länger mit unseren Gästen zu verbleiben, ihr entschuldigt mich also." Damit erhob sich der Händler und mit einer kurzen Lächeln verließ er den Raum. Ein weiteres Mal erkannte Cond das all dieser Luxus durchaus seinen Preis hatte. Und wieder einmal war er froh das er sich mit seinen einfachen Standards zufrieden geben konnte. Wie des öfteren schien Arlin auch jetzt seine Gedanken lesen zu können. "Ayan hat seine Arbeit gerne, ich glaube er wurde ganz dafür geboren." Mit graziler Eleganz erhob sie sich und Schritt rum. "Wenn ihr mir nun folgen würdet werde ich euch zu den Räumen geleiten." Das war wohl sein Stichwort und so erhob sich Cond ebenfalls, und wurde sofort von den Kindern umringt. Zara machte mit einem leichten Zupfen an seiner Kleidung auf sich aufmerksam. "Erzählst du wieder Geschichten, Onkel?" Mit einem Lachen nickte der Magier. "Als würde ich mir die Gelegenheit entgehen lassen. Aber vorher habe ich noch etwas für euch 3." Mit einem Lächeln holte er den Beutel hervor in dem er seine Bestellung verwahrt hatte. Mit großen neugierigen Augen betrachteten die 3 jenen als könnte allein genügend Interesse ihnen aufschluss über den Inhalt geben. Aus jenen holte Cond 3 fein gearbeitete Amulette hervor, deren Vorderseite vom Zeichen Sakiranthis geprägt war, auf der Rückseite war jedoch ein magisches Siegel eingearbeitet. "Das sind Glücksbringer, und damit meine ich richtige, nicht diese billigen Dinger die einem im Hafenviertel hinterher geworfen werden." Lächelnd reichte er 2 an die beiden Jungs und hängte das kleine Schmuckstück dann Zara um. die beiden älteren wollten das natürlich selbst machen. Anschließend bedankten sich die Kinder mit leuchtenden Augen, und waren nur noch erpichter darauf endlich ihre Geschichten zu hören. Arlin bedankte sich ebenfalls, allerdings mit Blicken auch wenn Cond sich sicher war das sie das später nachholen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Mi Jan 16, 2013 12:26 am

Raliëneris beobachtete nachdenklich das Geschehen am Tisch. Es war einfach herzzerreisend wie sich Arlin über das Lob freute und wie gerne würde er ihr noch mehr um ihre bezaubernden Ohren werfen! Doch just in diesem Moment schien ihr Gemahl sich zu Wort zu melden. Er war also weg, den Reaktionen nach scheinbar nichts ungewöhnliches. Er selbst konnte es nicht sonderlich verstehen, wieso man sich um diese Uhrzeit noch von der Familie trennen sollte, vielleicht aber auch nur nicht, weil er ein freieres Leben, sofern es in einem güldnen Käfig möglich war, gewohnt ist. Aber ob Arlin wohl ganz mit dieser Art zurecht kam? Er konnte es nicht sagen... Stattdessen erhob er sich ebenfalls, nachdem er sich mit einem Tuch den Mund abtupfte.

"Mit allergrößten Freuden, teuerste unter den Teuersten. Wenn die Gemächer nur halb so er­quick­lich sind, wie Eure Kost de­li­zi­ös und Eure No­b­les­se ver­lo­ckend ist, dann werde ich mich mit Vergnügen an ihnen delektieren!" Er verneigt sich tief.

Seinen Blick auf Cond gerichtet entlockt ihn ein leichtes Lächeln. Wärend er also Arlin folgt spricht er "Euer Bruder ist wahrlich ein fas­zi­nie­render Zeitgenosse. Er kommt mit den Kindern wirklich sehr gut zurecht."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Do Jan 17, 2013 12:01 am

Wie die anderen erhob auch Ralieneris sich und antwortete Arlin in gewohnt höflicher Manier. Während er also ihr folgte führte Cond die erwartungsvollen Kinder in Richtung des Kaminzimmers wo einige Sessel einladend warteten. Erfahrungsgemäß wusste Cond das es nicht lange dauern würde bis die 3 eingeschlafen waren, immerhin hatten sie heute doppelt so viel herumgetollt wie sonst, und jetzt auch noch dieses Festmahl hinter sich. Der größte Teil der Geschichten würde sich also wie immer auf den nächsten Tag verschieben.
Derweil hatte Arlin wieder das Wort ergriffen. "Faszinierend ist wohl das richtige Wort. Obwohl es auch noch viele andere Bezeichnungen gab." Bei den Worten konnte sie ein verschmitztes Schmunzeln nicht verkneifen, wusste sie doch nur zu recht das Cond nur selten mit den Erwartungen der Gesellschaft ging. "Und ich glaube das liegt daran das er selbst sich viel kindliche Neugierde und Unbeschwertheit behalten hat. Er lässt sich nur selten von den Regeln und Konventionen anderer Einschränken, tut was er für richtig hält und jagt seinen Träumen und Vorlieben nach. Nur wenige können das wohl wirklich von sich behaupten, oder?" Endete sie mit einer Frage. Derweil führte sie den Elfen nun die Treppen hinauf in den ersten Stock wo die Schlafgemächer zu finden waren.

ooc: Ich würde sagen wir lassen dann so langsam den Tag auch zuende gehen oder hast du noch etwas geplant?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Do Jan 17, 2013 11:56 pm

"Euer Bruder ist wahrlich eine Person, wie ich sie in meiner Umgebung schätzen könnte. Seine Art ist wahrlich sehr ermunternd. Ihr müsst wissen, oh be­rü­ckend Arlin, dass ich selbst aus Alvéniël auf der Insel Finyaril stamme. Man nennt sie auch die weiße Stadt, da sie fast komplett aus Mamrmor errichtet wurde. Nun, ich bezeichne diese Stadt viel eher als güldenen Käfig. Zwar kann man sich frei bewegen und genießt die Vorteile der so hoch entwickelten Hochelfischen Kultur und Zivilisation... Doch das Leben dort mag mir garnicht so sehr behagen. Ich war zusehr auf diese kleine Insel beschränkt und mein Genius begann zu verkümmern. Das ist wohl der wahre grund für meine Reise. Ich möchte die großen Weiten dieser Welt sehen, die entlegenen Orte entdecken... Es ist... Erstaunlich. Ich lebte ganze 1871 Jahre auf dieser kleinen Insel... Und habe nie auchnur einen anderen Ort erkundet... Nur die Sagen der Reisenden führten mich weg..." Der Hochelf seufzte leise auf und schüttelte den Kopf. Was erzählte er nun schon wieder soviel? Irgendwie vermochte Arlin es, ohn schnell dazu zu bringen seine Gefühle zu offenbaren. Er lächelte jedoch nur "Nun, lassen wir es jedoch über meine bejammernwerte Vita zu reden. Ich gehe fest davon aus, dass es sich bessern wird. Immerhin ist eine meiner ersten Bekanntschaften in dieser neuen Welt eine so be­tö­rende und lieb­rei­zende Dame, wie Ihr, teuerste Arlin." Sein Blick wanderte umher. Er wahr wirklich gespannt, was ihm in seinem Zimmer erwarten würde. Nichts berauschendes, doch ihm wäre alles recht. Nachdem er in dieser düsteren Kascheme und dann im Schiff nächtigte, war ihm jedes Bett recht. "Wann gedenkt Ihr eigentlich des Morgens erneut für mich Porträt zu stehen? Leider wird mein Aufenthalt nicht von langer Dauer sein... Doch würde ich nur zu gerne diese kurze Zeit hier mit Euch verbringen. Außerdem muss ich mich wohl ertüchtigen, wenn das Gemälde vollendet werden soll..."

(Also direkt Geplant nichts. Mal sehen, erstmal ist er sehr gesprächig wohl)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Fr Jan 18, 2013 11:13 pm

Aufmerksam folgte Arlin den Worten des Elfen. Erst bei der Nennung seines Alters veränderte sich die Regung zu einem ehrlichen Staunen und schließlich wurde ihr Blick nachdenklich als sie versuchte sich dieses lange Leben vorzustellen. Verständlicherweise scheiterte sie daran. Gemächlich führte sie ihn weiter während sie seinen Worten lauschte. Bei seinem erneuten Kompliment zu ihrer Person lächelte sie etwas zaghaft. "Ich fürchte meine bescheidene Vorstellungskraft reicht nicht aus um dieses Leben nachzuvollziehen. Ich hoffe aber von Herzen das Ihr findet wonach euer Innerstes sich sehnt." Schließlich blieb sie vor einem der Gemächer für Gäste stehen. "Nun, ich fürchte die Morgenstunden werde ich mit dem Haushalt verbringen müssen, aber gegen Vormittag solltet Ihr Eure Arbeit fortsetzen können." Sie lächelte kurz und öffnete die Tür. Hinter jener lag ein mit Fug und Recht als luxuriös zu bezeichnendes Gemach. Dominierend war ein großes Himmelbett mit seidenen Vorhängen, daneben ein Nachttisch sowie ein mannsgroßer Spiegel. Weiterhin befanden sich noch einige Sitzgelegenheiten, gepolstert versteht sich, sowie 2 große Schränke im Raum. Ebenfalls fand sich ein schwerer Schreibtisch an der Wand, und auch alles was sonst noch benötigt wurde. "Nun, hier wären wir. Wenn Euch etwas fehlt, fühlt euch frei danach zu fragen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Mo Feb 18, 2013 8:32 pm

Der Hochelf lächelte sanft. Ja es musste für kurzlebige Menschen wirklich wie eine ewigkeit wirken. Vermutlich würde er noch ihre Urururgroßenkel kennenlernen können. Es war schon eine seltsame Vorstellung, wenn man die Lebensdauer verschiedener Wesen miteinander verglich. "Ich mache Euch sicherlich kine Vorwürfe... Ich kann mir ebensowenig Vorstellen mein leben auf so wenig Jahre begrenzt zu sehen, wie ihr es Euch vorstellen könnt, es so lange Zeit überdauernd zu sehen. Selbst meine Künstlersseele mag mir diesen Einblick nicht gewähren." Auf ihre nächsten Worte nickt er langsam, während er sich mit staunen das Zimmer betrachtete. Es war wirklich ziemlich schön eingerichtet. Das Zimmer ist wahrlich wundrschön. Auch wenn es sich kaum an Eurer äußeren und Inneren Schönheit zu messen vermag." Er schenkte ihr ein freundliches Lächeln "Nun... Vormittags also erst... Wirklich bedauerlich, dass ich bald schon wieder abreisen muss... Eventuell lässt sich Cond noch auf einige Tage mehr hier überreden, damit ich nicht so bald von der Seite meiner Muse weichen muss." Er lacht leise, aber herzlich auf. Dann legt er seine Hand an sein Kinn "Nun... Eine andere möglichkeit währe wohl, dass wir die Sitzungen auf die Abend- und Nachtstunden ausweiten... Aber ich möchte keineswegs an Eurem gesunden Schlafe tasten. Denoch wäre das beste, wenn ich morgen fertig werde, oder Übermorgen in der Frühe... Natürlich kann ich Euch in der Zeit kaum ein vollwertiges Bildnis Eurer Schönheit liefern... Aber ich werde alles in meiner Macht stehende tun, um Eure Ausstrahlung so gut wie möglich auf der Leinwand zu bannen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Di März 26, 2013 8:44 pm

Ralieneris merkte an das es wohl umgekehrt ebenso schwer vorzustellen war für einen langlebigen Elfen auf die Lebensspanne eines Menschen beschränkt zu sein. Nach einem kurzen Überdenken beschloss sie diesen Gedankengang erstmal so stehen zu lassen. Sie hatten ja jetzt beide festgestellt das er nicht weiterführte. "Das ist dann wohl nicht zu ändern."´Meinte sie leichthin. "Jedem das seine, wie Cond immer sagt." Das und 'nichts ist jemals einfach' waren die Lieblingssätze des reisenden Magiers. Die Komplimente die mit der Betrachtung des Zimmers kamen ließen Arlin leicht lächeln, inzwischen hatte sie sich immerhin weit genug daran gewöhnt um nicht mehr rot zu werden. "Es freut mich das das Zimmer Euch gefällt. Und ich bin mir sicher das es sich einrichten lässt das Ihr noch etwas länger in Yocul bleiben könnt. Auch wenn es schwer wird Cond dazu zu überreden lange an einem Ort zu bleiben." Letzteres fügte sie mit einem verschmitzten Lächeln an das überraschend an den Magier erinnerte. "Ich fürchte aber für Heute wird es das gewesen sein. Der Handel schläft nicht, und Ayan versucht dem so gut es geht nachzukommen. Der Morgen beginnt also früh für uns." Meinte sie leichthin, es schien sie jedenfalls nicht zu stören.

[ooc: ich würde sagen wir lassen damit den Tag vorbei gehen und posten dann am nächsten Morgen weiter?]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte






BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   

Nach oben Nach unten
 

Die Straßen und Kanäle

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tiranmar :: Der Bund der Freien Städte des Südens :: Der Bund der Freien Städte :: Yôcul-