StartseiteStartseiteÜber TiranmarAnmeldenLoginFAQMitgliederNutzergruppenSuchen
Ähnliche Themen

Teilen | 
 

 Die Straßen und Kanäle

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Di Dez 06, 2011 11:57 pm

[Aus Yocul - Hafen]

Cond freute sich darüber das es Ralieneris hier gefiel. Dann würden ihn die Sehenswürdigkeiten der Stadt wohl ebenfalls gefallen.
"Nun, haltet Euch etwas Staunen für die Sehenswürdigkeiten auf."
Dann machte er vor ihnen auch schon Ayans Anwesen aus.
"Ah da vorne ist es. Wir sind gleich da."
Das Anwesen, ein anderer Name verbot sich irgendwie, war groß mit beeindruckendem Garten, der sofort hervorstach. Außerdem von einem metallenen Zaun umgeben, musste man zum betreten an einem Tor vorbei an dem 2 Wächter standen.
Das Gebäude selbst war in einem altertümlichen Stil gehalten, machte aber einen soliden Eindruck soweit man das aus der Ferne ausmachen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Mi Dez 07, 2011 11:03 pm

Der Hochelf lachte leise auf. Sehenswürdigkeiten also? Nun hoffendlich etwas, dass seinen Farben würdig war. Zu Schade, dass man nicht länger hier verweilen würde. Aber man könnte wiederkommen, da sprach ja nichts gegen.

"Oh, dann erwarte ich voller Freude, die Sehenswürdigkeiten und hoffe, dass sie wirklich des Sehens würdig sind."

Dann erblickte auch er das Anwesen der Schwester Conds und betrachtete es nachdenklich. Es gab einen Garten, dass war schonmal eine gute Sache. Einzig und allein der Zaun und die Wachen riefen etwas Missmut ihn ihm auf. ""Nun, ein sehr schönes Anwesen, dass muss man Eurer Schwester lassen. Bei sowas scheint sie Geschmack zu beweisen. Nur die Wachen und der Zaun stören mich etwas. Entkam ich gar einem Gefängnis um in einem anderen Gefängnis zu landen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Do Dez 08, 2011 8:58 pm

Cond schüttelte langsam dem Kopf.
"Zaun und Wachen sind dazu da, unliebsame Besucher draußen zu halten, und nicht die Bewohner drinnen. Leider ist Neid unter Menschen weit verbreitet. Und so müssen die, die besser begütert sind als andere, ihre Habe eben so schützen. Eigentlich schade das dies tatsächlich notwendig ist."

Gemütlich blieb der Magier vor den beiden Wachen stehen, die ihn etwas abschätzig musterten, seinen Begleiter jedoch mit deutlicher Neugierde. Cond kannte die beiden nicht.

"Sind Ayan und Arlin zu Hause?"
Cond sprach freundlich und mit selbstsicherem Lächeln, während die beiden Wachen sich etwas perplex anschauten. Es war noch nie ein so heruntergekommener Landstreicher vor sie getreten und hatte den Herren des Hauses und seine Gemahlin beim Vornamen angesprochen. Um genau zu sein hatte das noch niemand getan.

"Wer will das wissen?" Kam die etwas schroffe Antwort der einen Wache.

"Mein Name ist Cond, Cond Meldan, das sollte eigentlich reichen." Bei diesen Worten quollen den beiden Wachen fast die Augen hervor. Sie hatten zwar von dem Bruder der Hausherrin gehört, der sporadisch zu Besuch war, und auch das er eine recht eigensinnige Kleidungsvorliebe hatte. Aber DAS? Immerhin war er Mitglied einer reichen Familie...

Nun, jedenfalls entschieden die Wachen kein Risiko einzugehen, und einer von ihnten eilte gen Haus um die Neuankömmlinge zu melden.
Gut gelaunt grinste Cond zu Ralieneris.

"Ich liebe diese Gesichter wirklich."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Fr Dez 09, 2011 1:23 pm

Leise seufzte der Hochelf auf. Raliëneris konnte die Sinne der Menschen nur schwerlich verstehen. Sie sperrten andere aus, und sich selber damit ein, um sich zu schützen. War den die Sicherheit mehr wert als es die Freiheit war? Man sah jeden Tag aus dem Fenster und erblickte in einiger Ferne den Zaun, der sein Haus umgab. Musste einem da nicht jeglicher Sinn von Fröhlichkeit bhanden kommen? Musste man nicht an Zufriedenheit und Freiheitssinn einbüßen? Er konnte sich nicht vorstellen, dass Materielle Güter den so wichtig sein konnten, dass man dies dafür in Kauf nahm.

"Dennoch dünkt mir, dass die Sicherheit für Materielle Güter kaum rechtfertigt sein Leben in täglicher Gefangenheit zu verbringen. Ich glaube, ich werde euch Menschen nicht verstehen, sowenig wie ihr uns Elfen je versteht. Versteh ich den mein eigenes Volk selbst? Und wen ich es selbst nicht tue, wie kann ich dann von euch verlangen, dass ihr es tut?"

Schließlich schmunzelte er, als er das gespräch zwischen Cond und den Wachen verfolgte. Auch die Wachen schienen jenem Fehler anheimzufallen, dem Äußeren eines Menschens mehr Vertrauen darzubringen, den seinem Wesen. Lag nicht ein Sinn Eitelkeit darin, den er selbst oft an einigen der Elfen beobachten konnte? Besonders die Hochelfen unterlagen gerne diesem Phänomen, so dünkte es ihm.

Aber Cond schien all dies mit Humor aufzunehmen und nahm die Wachen nicht als Böse auf, nein er amüsierte sich prächtig. Auch Raliëneris musste nun wieder lächeln "Es scheint Euer viel daran zu liegen sich mit den Wachen zu vergnügen. Aber ja ihr habt wahrlich Recht. Das Gesicht der Wachen war lustig anzusehen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   So Dez 11, 2011 1:28 pm

Cond zuckte erneut mit den Schultern.

"Das kommt ganz auf die Sichtweise an. Ein Leben in Gefangenheit, ein Leben in Sicherheit. Jeder muss für sich selbst abwiegen wo da die Grenze ist. Ich zum Beispiel mache mir garnicht die Mühe, mir einen festen Wohnsitz anzueignen, dafür liebe ich meine Freiheit zu sehr. Unter anderem"

Nach kurzem kam die Wache zurück und bat sie mit verlegenem Gesichtsausdruck herein. Den beiden Wachen war ihre Verwirrung deutlich anzusehen.
Cond tat ihnen den Gefallen und ging nicht weiter darauf ein sondern schlenderte gemütlich durchs Tor in Richtung des Hauses.

"Auch die Menschen haben festgefahrene Vorurteile und Erwartungen. Mir macht es einfach Spaß diese über den Haufen zu werfen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   So Dez 11, 2011 5:39 pm

Bei den Worten Conds schmunzelte Raliëneris. Nun der Mensch oder Elf oder wer auch immer musste wissen wie er lebt.

"Da habt Ihr wohl nicht ohne weiteres Unrecht. Aber nach Euren Worten tendiert Ihr ja eher zur Freiheit, einen Umstand den ich sehr schätze. Ich selbst bin ebenfalls eher ein Freund der Freiheit den der Sicherheit. Und doch band ich mein Leben an die Künste. Bin unfrei und ein Diener meiner Muse."

Auch Raliëneris folgte Cond hinters Tor ohne die Wachen auch nur eines Blickes zu würdigen, was diesen sicherlich auch ganz recht war. Wer wollte schon vom Blicke eines Fremdes gern gedemütigt werden?

"Und wie so oft kann der Blick das Wesen täuschen. Aussehen allein verrät nicht viel über Herkunft oder gar Charakter. Eine Schönheit kann genauso klug oder dumm als eine Vettel sein. Doch diese Art zu denken liegt doch allen Wesen gleich im Herzen. Selbst wir ach so wunderbaren und unfehlbaren Elfen fallen oft solcherlei Irrtümern anheim."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   So Dez 11, 2011 11:48 pm

"Einsicht ist der erste Schritt auf dem Weg der Besserung. Das haben zumindest die Lehrer auf der Akademie immer gesagt."

Naja, das es bei Cond nur selten funktioniert hatte, brauchte er erstmal nicht zu erwähnen. Der Gedanke war es, der zählte.
Die Eingangstür wurde ihnen geöffnet, und drinnen war es ebenso luxuriös gehalten wie es von außen den Anschein hatte, wenn auch eher in einem pragmatischen denn übermässig protzigen Stil.

Dort wurden sie auch gleich von einem Mann empfangen der mit strahlendem Lächeln auf Cond zukam. Mitte 30, gepflegt, in doch recht wertvollen Kleidern machte er den zutreffenden Eindruck des Hausherren.
"Es tut gut dich mal wieder hier in Yocul zu sehen Cond, was führt dich denn her?"
Dabei tauschten die beiden einen kräftigen Händedruck aus. Cond antwortete mit seinem typischen breiten grinsen.
"Ich war schon viel zu lange nicht mehr hier. Ich wette die kleinen erkennen mich garnicht wieder, Ayan."
Dann deutete Cond kurz gen Ralieneris.
"Ayan, das ist Ralieneris Rosenklang, seines Zeichens ein elfischer Maler auf der Suche nach neuer Muße. Ralieneris, das ist Ayan Velaran. Erfolgreicher Händler, wenn ich es mal vorsichtig Ausdrücke, und Ehemann meiner Schwester."

Hatte er irgendwas wichtiges vergessen? Für gewöhnlich waren seine Etikette zwar etwas eingerostet aber immerhin noch vorzeigbar.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Mo Dez 12, 2011 8:09 pm

Der Hochelf nickte langsam und nachdenklich auf die Worte des Menschen. Vermutlich hatte er auf seine Art wohl Recht.

Nachdem die Eingangstür passiert war blickte Raliëneris sich interessiert um. Ein ziemlich pragmatischer Stil, der hier bevorzugt wurde. Und denoch konnte man sich des Eindruckes nicht erwehren, dass man denoch eine kleine Vorliebe für das Luxoriöse hatte. Aber so war es wohl nun auch unter den Menschen. Wer viel zeigen konnte, der zeigte auch viele. Und Hochelfen waren, trotz ihrer Abneigung des Materiellen, doch immernoch sehr gut darin zu zeigen, was sie hatten. Auch wen es sich meist eher auf Gaben, Talente und Wissen bezog den auf Geld und Pracht. Wie sonst konnte man sich eine ganze Stadt aus weißem Marmor erklären, wen nicht durch Prunksucht?

Raliëneris betrachtete gerade einige der Möbel, als ein Mann hereinkam, der sehr offensichtlich in einer guten Beziehung zu Cond stand. Warum sonst sollte er so strahlen? Gespielt wirkte es zumindest nicht. Als Cond die beiden einander vorstellte lächelte er, legte einen Arm an die Brust und deutete eine Verneigung an "Ich bin erfreut Eure Bekanntschaft zu machen, werter Ayan Velaran. Ich hoffe doch sehr, dass ich Euch keine Umstände mache, hier in euren Wänden." Scheinbar hatte es sich doch ausgezahlt, dass er einiges von Sitte verstand und auch mit einigen Menschen negoziierte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Mi Dez 14, 2011 11:53 pm

Aya tat die Befürchtung mit einem schmunzeln ab.
"Aber nicht doch, im Gegenteil. Ich fühle mich sehr geehrt, also seid mein Gast."
Dann wandte sich Ayan wieder gen Cond.
"Deine Schwester ist übrigens mit den Kindern hinten im Garten, falls ihr mir folgen mögt. Dort werden dann auch Erfrischungen bereitgestellt."
Mit den Worten ging Ayan auf eine der Türen zu die wohl durchs Haus in Richtung Garten führten.
Cond lächelte kurz gen Ralieneris bevor er Ayan gemächlich hinterher schlenderte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Do Dez 15, 2011 6:16 pm

Raliëneris nickte knapp bei der Antwort des Hausherren. Er wollte sich hier ja sicherlich niemanden aufzwängen, soviel stand fest. Aber wie es aussah gab es wohl keine Probleme. Deswegen kümmerte der Hochelf sich nicht weiter und lauschte ruhig der Konversation der beiden Schwager.

Er erwiederte ebenfalls kurz das Lächeln Conds und war doch gespannt, was ihm im Garten erwarten würde und wie die Frau des Hauses ihn aufnehmen würde. Hoffendlich auf gleiche Art, wie der Herr. Er war allgemein gespannt, wie sich die Schwester Conds offenbaren würde. Er konnte sich eine Schwester Conds ja nicht so ganz vorstellen, doch er würde es ja bald erfahren. Deshalb folgte er einfach mal den Herren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Do Dez 15, 2011 7:01 pm

Nach ein paar liebevoll eingerichteten Räume führte Ayan sie auf eine Verranda heraus, von der man besagten Garten überblicken konnte. Auf der Veranda saß auch Conds Schwester, die ihren Bruder liebevoll umarmte als dieser auf sie zu trat. Arlin hatte hüftlanges glattes blondes Haar das ihr sanft über die Schultern viel, Augen im selben smaragdgrünen Ton wie Cond und ein freundliches Lächeln das das gesamte Gesicht erhellte.
Nachdem die Begrüßung vollendet war, stellte Cond auch die beiden einander vor.
"Arlin, dies ist Ralieneris, elfischer Maler auf Reisen. Ralieneris, meine Schwester Arlin."

Derweil schaute Cond schmunzelnd gen Garten, denn dort zwischen den niedrigen Hecken und in verschiedenen Beeten spielten die 3 Kinder, 2 Söhne und eine Tochter, seiner Schwester, sehr zum leidwesen der Gärtner.
Nachdem die kleinen jedoch den Besuch bemerkten, kamen sie sofort lärmend angelaufen. Der älteste war 7, der nächste 5 und die Tochter als jüngste war gerade mal 3 Jahre alt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Do Dez 15, 2011 7:37 pm

Raliëneris folgte den Männern hinaus auf die Veranda. Er blickte sich um, ehe sein Blick die Schwester Conds fixierte und ein Funkeln in seine Augen trat. O die Muse! Musste er gar hier auf sie treffen? Seine Inspiration? Die, die ihm den Kuss der Muse überbrachte?! Vielleicht war es nichts weiter als eine Kaprice, doch war sie fest in seinem Geiste gar verankert. Die Bilder und Werke wanderten nur so durch seinen Kopf. O ein Werk zeichnete sich ab, dass ihm schon beim gedanken in seinen Bann zog! Sie raubte mit ihrer No­b­les­se gar noch seinen Verstand! Sie war eine wahre Schönheit!

Bei der Vorstellung neigte er seinen Körper weit nach vorne, griff mit der rechten Hand nach der ihrigen und deutete einen Kuss auf diese an, ehe er seine Stimme erhob "O schönes Weibe! Euer Mann kann sich gar klüglich schätzen, eine Muse eures gleichen jeden Tag im Arm zu halten! Es ist mir zu zutiefst eine Beglückung eure Bekanntschaft zu machen. Raliëneris, Erschaffer reputierlicher Werke und hochelfischer Geburt! Und auch euer Name, Arlin, lasst ihn mir auf der Zunge zergehen, ist von äußerster Amö­ni­tät! O wie glücklich euer Mann sein kann!" Er erhob sich wieder und blickte zu den Kindern, die er mit einem Lächeln gar begrüßte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Sa Dez 17, 2011 8:07 pm

Etwas überrascht blickte Ayan zu Cond, der jedoch nur die Schultern zuckte, Arlin hingegen lächelte schüchtern als Ralieneris ihr seine Aufwartung machte.
"Ich bin ebenfalls sehr glücklich Eure Bekanntschaft zu machen, Ralieneris." Viel weiter kam Arlin auch garnicht, denn dann waren auch schon die Kinder da die Lautstark die Neuankömmlinge begrüßten, vor allem an Onkel Cond wurde gezogen und natürlich riefen alle durcheinander. Der allgemeine Konsens war jedoch das man sich freue ihn wiederzusehen, und man natürlich erneut tolle Geschichten von seinen Reisen erwartete. Lediglich schien Arlins Tochter schien sich etwas zurückzuhalten, weil sie sich etwas schüchtern hinter ihrer Mutter verbarg und den fremden Hochelfen beäugte.
Nachdem Ayan halbwegs für Ordnung sorgen konnte, stellten sich die beiden Jungs vor. Der Ältere hieß Naro, der Jüngere Leocado. Lediglich die Tochter wurde von Arlin als Zara vorgestellt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Sa Dez 17, 2011 9:13 pm

Der Hochelf lächelte, als die Kinder kamen. Kinder waren doch so rein und natürlich. Sie ließen sich von nichts abbringen. Er mochte Kinder sicherlich, waren sie doch die reinsten Geschöpfe. Verdarb man sie nicht, hatten sie wohl wenig Schwächen oder gar schlechte Seiten. Kinder waren der Natur wohl noch viel Näher als reine Wesenheiten in erwachsener Form. Kinder waren rein und natürlich, ganz gleich welchem Volke sie angehören mochten.

Scheinbar hingen diese Kinder sehr an Cond und mochten diesen. So zumindest ließ sich das wilde Gezerre um ihren Onkel erklären. Einzig und allein die Tochter schien dem Hochelfen mehr Aufmerksamkeit entgegen zu bringen, auch wen sie ziemlich schüchtern anmutete. Raliëneris schenkte ihr ein freundlichstes Lächeln.

Der Vorstellung lauschte der Hochelf interessiert. Nur die Tochter verbarg ihr Stimmchen und ließ die liebreizende Stimme der Mutter erklingen. Doch wen die Tochter nur soviel an Geiste und an Liebreiz besaß als wie ihre Mutter, dann würde ihre Stimme in Verbindung mit ihrer Unschuld all jene, die er bisher kannte, in den Schatten stellen. Es war einfach ein berückendes Bildnis, dass sich ihm hier bot. Sogleich krammte er in seiner Tasche nach einem kleinen Zeichenblock und einer Kohle und begann das Abbild dieses Anblickes auf Papier zu bannen. Dabei erhob er sanft die Stimme "Rührt euch nicht, O Abbild der Yanútis und der Evaniël leiblich Tochter! Lasst mich diesen Eindruck, diesen Augenschmaus, auf dieses kleine Blättchen bannen!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   So Dez 18, 2011 11:43 pm

Cond schmunzelte amüsiert und beobachtete die Szene die sich ihm bot. Ralieneris schien alles um ihn herum ausgeblendet zu haben und sich völlig auf Arlin und Zara zu konzentrieren. Doch während erstere dies mit geduldigem Lächeln über sich ergehen ließ, schien Zara die plötzliche Aufmerksamkeit nur noch weiter einzuschüchtern.
Ayan war währenddessen wieder ins Haus verschwunden, und kam kurze Zeit darauf wieder heraus. Er hatte es sich nicht nehmen lassen, höchstselbst ein Tablett mit Erfrischungen und einigen Einheimischen Früchten herauszubringen, und das obwohl man im inneren des Hauses noch den ein oder anderen Diener sah, der etwas perplex da stand nachdem der Hausherr ihn praktisch die Arbeit weggeschnappt hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Mo Dez 19, 2011 8:38 am

Der Anblick des kleinen Mädchens, wie es sich schüchtern hinter seiner Mutter versteckte, war einfach herzallerliebst. Wer konnte diesem bezaubernden und reinen Anblick einer so natürlichen Sache den widerstehen? Eifrig flitzte die Kohle über das Blatt und bildete die Konturen der beiden Frauen ab, ehe er sich langsam um viel mehr Einzelheiten kümmerte. Ja, er war wie bessesen von dieser Kunst und der Muse, die ihm überkam. Es würde ihm mehr als ein Vergnügen sein, hier zu nächtigen.

Als der Ehegatte zurückkehrte - war er etwa verschwunden? - blickte Raliëneris diesen lächelnd an, ehe er sich ein Getränk vom Tabalett nahm und daran nippte "Ihr habt wahrlich einen Freudenbecher auf Eurer Seite! Ein solch liebliches Weibe und dann noch eine Tochter, so unschuldig und lieblich wie nichts Vergleichbares! O ich beneide Euch wahrlich werter Ayan!" Er stellte das Getränk fürs erste wider ab.

Dann wandte er sich wieder Arlin zu und verneigte sich ein weiteres Mal, mit der rechten Hand auf der Brust, ehe er sie mit einem fazinierenden Blick in die Augen schaut "Teuerste Arlin! Es wäre mir gar eine Ehre sondergleichen Euch in Eurem ganzen Gepränge und Eurer Gran­di­o­si­tät auf Leinwand abzubilden! Gestattet mir gar die Erlaubnis Euch in meinem ganzen Frohmut auf einem Gemälde zu verewigen, auf das Eure Noblesse über alle Zeiten hinweg erhalten bleibe!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Mi Dez 21, 2011 10:25 am

"Oh ich weiß nicht" dabei lächelte Arlin nervös. "Ein Gemälde... von mir?"
Nachdem Ayan das Tablet abgestellt hatte, wandte er sich schmunzelnd zu seiner Frau. "Also ich halte es auch für eine gute Idee. Das hätten wir eigentlich schon vor einiger Zeit machen lassen sollen, Arlin."
Daraufhin nickte sie leicht und setzte sich wieder auf den Stuhl, dabei hob sie Zara auf ihren Schoß. Diese schien sich auch langsam an die Anwesenheit des Elfen zu gewöhnen. Sie lächelte schüchtern und ließ einen leises "Guten Tag" mit ihrem zarten Stimmchen ertönen. Es schien schon jetzt festzustehen das aus ihr mal eine wundervolle Sängerin werden würde.
Da die 4 so gut alleine zurechtkamen, kümmerte sich Cond inzwischen eher um die beiden Jungs, die wenig Interesse an Gemälden und Bildern zeigten. Nachdem er ebenfalls einen Schluck getrunken hatte, ging er mit den beiden wieder in den Garten, und sofort rannten die beiden los um ihn auf diese und jene Neuerung in ihrem kleinen Reich aufmerksam zu machen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Mi Dez 21, 2011 6:03 pm

Raliëneris lächelte die Frau weiterhin an und sprach in sanfter Stimme "Ich bin wahrlich der Meinung, dass ein Gemälde von Euch einem Bildnis der Yanúti gleichkommen würde. Auch wen es schwer sein mag Eure Noblesse auf die Leinwand zu bringen, so lasst es mich versuchen! Die Nächte im selben Re­fu­gi­um wie ihr zu verbringen ist Äquivalent und Sa­tis­fak­ti­on genug."

Als Ayan das Tablett abstellte erhellte sich das freundliche Gesicht Raliens noch weiter zu fast mehr als einem Strahlen. Er verneigte sich erneut, diesmal vor dem Ehemann "Es ist erfreulich, dass ihr mir zustimmt. Ihr wisst Eure Gemahlin wahrhaftig zu würdigen! Ich kann Euch im Vergleich wahrlich kein Widerpart um die Gunst Eurer Gemahlin geben. Eure zärtlichen Gefühle füreinander sind ohnegleichen." Danach wandte er sich schnellen Blickes zu Zara und lächelte sie herzlichst an Guten Tag, junge Lauterkeit mit der Stimme des schönsten Vogels!

Dann folgte sein Blick Cond und den Jungen, welche scheinbar auch viel Spaß hatten. Erneut griff er sich ein Getränk vom Tablett und trank einen Schluck, dabei weiter mit den Augen den Jungen und Cond folgend. Doch ab und zu konnte er sich einen Blick auf Arlin nicht verkneifen, die diesen würklich wie magisch auf sich zog.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Fr Dez 23, 2011 6:53 pm

Inzwischen war Cond dazu übergegangen, lachend den beiden Jungs hinterherzujagen, die wohl etwas kleines stibitzt haben mussten und nun den armen Onkel durch den Garten scheuchten. Dieser jedoch schien sich mindestens genauso zu amüsieren wie die beiden Jungs, was Arlin ein helles Lachen entlockte, als sie die Szene beobachtete. Ayan hingegen schmunzelte nur etwas, bevor er sich wieder zu Ralieneris wendete.
"Wenn Ihr es wünscht, kann ich sofort Leinwand und Farben auftreiben lassen, oder was immer ihr dazu benötigt."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Mi Dez 28, 2011 9:18 pm

Der Hochelf war begeistert von der lebhaften Szene, die sich ihm bot und die auch Arlin ein güldnes Lächeln entlockte. War sie nicht berückend in all ihren Zügen? Was würd er geben um mit ihr gar dieser Welt zu entgleiten!

Dann jedoch hörte Raliëneris die Stimme Ayans und ward aus seinen Gedanken gerissen. Bei seinen Worten lächelte der Elf nur sanft und schüttelte den Kopf "Alles was ich für meine Schöpfung benötige ist in meiner Hand. Ich habe alle Materialien bereit und zur Verwendung. Wen es nach meinen bescheidenen Willen gehen sollte, wäre ich sofort bereit zum Schöpfen! Man bereite mir lediglich einen Raum mit genügend Platz und lasse die Muse und den Erschaffer allein."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Fr Dez 30, 2011 12:46 pm

Ayan nickte leicht. Er respektierte Leute die stehts für ihre Arbeit vorbereitet waren.
"Das sollte problemlos möglich sein." Dann wandte er sich an Arlin. "Wenn du nichts dagegen hast, versteht sich."
Diese schüttelte sanft den Kopf. "Natürlich nicht." Dann hob sie Zara von ihrem Schoß und stand auf. "Na los Zara, geh mit deinen Brüdern und Onkel Cond spielen." Kaum hatte Arlin zuende gesprochen, nickte Zara auch schon eifrig und rannte lachend in den Garten um sich den drei anderen anzuschließen.
Dann war es wieder Ayan der sprach: "Nun, ich weiß auch schon einen guten Raum. Bitte folgt mir." Damit ging er vorraus und wieder ins Haus, Arlin folgte ihm gemächlichen Schrittes.

Cond folgte diesem Schauspiel schmunzelnd. 1800 Jahre alt und doch Feuer und Flamme wenn es um seine Arbeit ging, Ralieneris erschien ihm schon fast ungeduldig.
Viel Zeit für solche Gedanken blieb ihm jedoch nicht, denn die beiden Jungs nutzten Conds Unaufmerksamkeit schamlos aus um ihm schon wieder eine Kleinigkeit aus den Taschen zu stibitzen. Und jetzt hatte sich auch Zara gegen ihn verschworen. Das Spiel begann also von neuen, und unter das Lachen mischte sich nun auch Zaras helles Stimmchen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Mo Jan 02, 2012 6:08 pm

Ja, Raliëneris war mehr als zufrieden über den Verlauf der Ereignisse. Er würde seinen Willen bekommen. Er würde ein Meisterwerk schaffen und Arlin auf Leinwand bannen! Denoch war er zutiefst in seiner Seele betrübt. Nur wenige Tage und das Schiff fuhr wieder hinweg über den Ozean. Und Arlin blieb zurück auf dieser großen Insel gefangen wie einst er... Der Hochelf schüttelte den Kopf. Es sollte ihn nicht zusehr mitnehmen, sie war nur ein Motiv. Dies wollte er sich zumindest einreden, doch war diese Muse wohl viel mehr in seinem Verstand. Er wusste nicht was er davon halten sollte, aber das Einzige was nun zählte, war die Kunst! So folgte auch er Ayan und reihte sich neben Arlin ein. In wenigen Augenblicken wäre er mit ihr allein und er könnte malen und sich wohl auch mit ihr austauschen. Hatte sie soviel Verstand von ihren Eltern geerbt, wie Cond, dann würde ihn eine sehr geistreiche Konversation erwarten, soviel war klar.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Mi Jan 04, 2012 3:08 pm

Es dauerte nur einige Momente bis sie den besagten Raum erreicht hatten. Durch viele hohe Fenster, die praktisch eine ganze Seite des Raums einnahmen, fiel helles klares Licht von draußen herein, sodass die Farben im Raum geradezu strahlten. Der Raum selbst war wie viele andere eher gemütlich denn protzig eingerichtet, und schien auch genau dafür gedacht worden zu sein. Weiche Sessel standen um einen niedrigen Tisch vor einem großen Kamin, an den restlichen Wänden standen Regale voll der verschiedensten Dinge die Ayan in seiner Zeit als Händler angesammelt hatte.
Dieser wendete sich auch erneut zu Ralieneris, während sich Arlin schon fast schwebend zu einem der Sessel bewegte und sich hinsetzte.
"Nun, ich hoffe dieser kleine Raum genügt Euren Ansprüchen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raliëneris Rosenklang
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 73
Beiträge : 75
Mitglied seit : 01.07.11

Charakterbogen
Alter: 1871
Volk: Elfen (Hochelfen)
Kurzcharakteristik: Exzentrischer Hochelfenkünstler

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Sa Jan 07, 2012 3:57 pm

Der Blick des Hochelfen glitt über die Wand zu den Fenstern, die viel Licht in den Raum ließen. Ein sehr angenehmes Faktum, dass Raliëneris äußerst de­lek­tie­rte. Hier würde sich seine Kunst sicherlich entfalten können. Sein Blick wanderte weiter und streifte den Körper Arlins, welche sich auf einen der Sessel zubewegte. Ihre Schritte waren grazil und von einer gar zö­les­tischen No­b­les­se. Ein Anblick der sich tief im Geiste des Elfen niederlegte. Nach einigen Augenblicken, die er mit der Betrachtung der syl­phi­den­haften Beauté verbrachte, erhob der Hochelf seine Stimme "Diese Räumlichkeiten sind nahezu in op­ti­ma for­ma! Ich verspühre gar schon den Durst meine Farben und eure berückende Ehegemahlin auf die Leinwand zu bringen! Ihr indes lasset uns bitte allein. Ich mag meinen Genius einzigst auf die Dame des Hauses konzentrieren. Ihren Lieb­reiz gilt es zu bannen!"

Schließlich nahm Raliëneris die Dame des Hauses wieder in Augenschein. Sein Ausdruck wirkte nachdenklich. Er musste sie positionieren, er war nur wenige Tage hier und wer weiß, ob man sie wiedersähe, dass Bildnis musste perfekt werden!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cond
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 99
Beiträge : 112
Mitglied seit : 04.07.11

Charakterbogen
Alter: 29
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: Impulsiv, freiheitsliebend, schelmisch

BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   Sa Jan 07, 2012 9:02 pm

Ayan nickte schmunzelnd. "Wenn Ihr etwas benötigt, so scheut nicht etwas zu sagen. Nun, ich wünsche Euch gutes Gelingen."
Mit den Worten verließ der Händler den Raum und schloss die Tür hinter sich. Arlin schaute mit einer gewissen Neugierde zu dem Elfen. "Ähm, muss ich irgendetwas besonderes tun?"

Derweil gesellte sich Ayan zu Cond und den Kindern in den Garten. Inzwischen waren sie des Fangenspiels überdrüssig geworden, und Cond gab stattdessen eine seiner kleinen Vorführung zum besten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte






BeitragThema: Re: Die Straßen und Kanäle   

Nach oben Nach unten
 

Die Straßen und Kanäle

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tiranmar :: Der Bund der Freien Städte des Südens :: Der Bund der Freien Städte :: Yôcul-