StartseiteStartseiteÜber TiranmarAnmeldenLoginFAQMitgliederNutzergruppenSuchen
Ähnliche Themen

Teilen | 
 

 Marktplatz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Mincentus Arbendos
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Alter : 25
Punkte : 86
Beiträge : 134
Mitglied seit : 01.01.11

Charakterbogen
Alter: 22
Volk: Aviacarim
Kurzcharakteristik: Wissenschaftler und Barde

BeitragThema: Re: Marktplatz   Di Feb 08, 2011 9:25 pm

Der Geflügelte, der sich im übrigen Mincentus nannte, warf alsbald auch seinen Blick auf die Gauklerin, die an ihm vorbeilief. Dabei traffen sich kurz die Blicke. Er schaute ihr nachdenklich hinterher und war besonders interessiert, als sie ein Liedlein anstimmte. Ah eine talentierte Bardin. Auch wen das Lied nicht nach Minnesang oder dergleichen klang. So schwang er sich von der Erhebung und folgte der Dame mal. Dabei ließ er seine Harfe mit einem leisen und ruhigen Stück erklingen

"Da traff ich eine Bardin,
die gar minniglich so sang.
Da sag' ich ja so gerne,
wie wundervoll es klang.

Da folgt ich ihrem Schritte
Und bin nun wohl der Dritte.
Nun fang ich an zu sinnen,
Wär nicht gerne drinnen.

Wo ist der Sinn in diesem Lied?
Nun diesen ich doch gerne mied.
Drum sollt man garnicht fragen,
Ich würds euch garnicht sagen."


er wüsste schon gerne was hier den nun los war. Doch dass würde sich eventuell ja noch ergeben. Man würde sehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Paliona Sivallis
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Weiblich
Punkte : 95
Beiträge : 129
Mitglied seit : 05.02.11

Charakterbogen
Alter: 22
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: freundlich, hilfsbereit und redet lieber über andere

BeitragThema: Re: Marktplatz   Mi Feb 09, 2011 11:26 am

Paliona streckte sich noch einmal und hüpfte dann vom Fuhrwerk. Schon kam der Kaufmann auf sie zu. Er lächelte fröhlich und übergab ihr den vereinbarten Sold. Danach fing er an seine Fuhrwerke weiterzuleiten. Sie nahm den Beutel und teilte das Geld routiniert auf, ein Teil wanderte in ihren Beutel am Gürtel, aber der weitaus größere Teil in einem unscheinbaren Fach in ihrem Stiefel. Da sie hier aufgewachsen war, wollte sie kein unnötiges Risiko eingehen. Die Söldnerin sah sich neugierig auf dem Marktplatz um, fürs Erste hatte sie genug Geld, nach einem neuen Job würde sie frühestens in einer Woche wieder suchen müssen. So schlenderte sie gemütlich über den Platz und kümmerte sich um ihre Besorgungen. Ihre Lederrüstung musste geflickt werden und Hunger hatte sie mittlerweile auch bekommen. Ein Stand für Lederwaren war schnell gefunden und Paliona hatte den Besitzer schnell überredet ihr auch Ahle, Faden und Nadel zu überlassen. Am Rand des Marktplatzes fand sie eine freundliche Händlerin, die sie auf ihrem Leeren Fuhrwerk sitzen ließ, nachdem die junge Frau ihr einen Schinken, Brot und Milch abgekauft hatte.
Sie ließ sich auf der Ladefläche nieder und holte ihre Rüstung aus dem Rucksack. Das gute Stück hatte bei weitem schon bessere Zeiten gesehen, sie war schon mehrmals ausgebessert worden und auch jetzt waren einige der Lederbänder gerissen. Paliona schnitt aus dem Stück Leder, das sie erworben hatte mehrere dünne Streifen und suchte sich die Bänder aus, die sie erneuern wollte. Dann nähte sie die streifen an den abgerissenen Enden fest und verwob sie mit den anderen. Am Schluss nähte sie alles noch einmal fest und war recht stolz auf ihre Arbeit. Zwar war ihre Rüstung nicht schöner geworden und lange halten würde sie auch nicht mehr, aber bis zum nächsten Schlag sollte das Gebilde wohl wieder halten. Der Tag, an dem sie sich von ihrer Rüstung trennen musste, um sich eine neue zu besorgen, war wieder einmal abgewendet. Sie grinste ein wenig und widmete sich dann ihrem Essen. Dabei ließ sie ihren Blick über den Platz schweifen. Es war wie immer, viele Leute die einkaufen wollten, einige Gaukler und ein oder zwei kleine Langfinger hatte sie auch schon ausgemacht. Sie gähnte noch einmal herzhaft und überlegte einen Augenblick, was sie nun tun sollte. Vielleicht sollte sie sich die Gaukler etwas näher ansehen. Die letzten Male war kein Flötenspieler dabei gewesen, aber vielleicht hatte sie dieses Mal etwas mehr Glück. Paliona hoffte immer darauf einen Flötenspieler zu beobachten, denn irgendwie musste sie doch herausfinden, weshalb ihr eigenes Spiel so furchtbar war. Sie würde es nicht unbedingt zugeben, aber sie schaffte es nur schiefe Töne und Trommelfell zerreißendes Gequietsche zu produzieren, dabei übte sie häufig. Sie könnte ja auch einfach jemanden fragen, aber das traute sie sich nicht. Was wäre wenn der Musiker sie dann nur auslachen würde, weil sie einfach zu dumm war um eine Flöte richtig zu spielen, das wäre ihr zu peinlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lanteguriel
Abenteurer

Abenteurer

avatar

Geschlecht : Männlich
Titel : Träger eines Tiranmar-Tika-T-Shirts
Punkte : 55
Beiträge : 274
Mitglied seit : 21.12.10

Charakterbogen
Alter: unbekannt
Volk: Elfen (Waldelfen)
Kurzcharakteristik: Ein wenig verschlossen, aber freundlich und hilfsbereit

BeitragThema: Re: Marktplatz   Mi Feb 09, 2011 2:36 pm

fail


Zuletzt von Lanteguriel am Mi Feb 09, 2011 2:44 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Naantol
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 74
Beiträge : 83
Mitglied seit : 16.01.11

Charakterbogen
Alter: 27
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: 'düsterer' Kerl

BeitragThema: Re: Marktplatz   Mi Feb 09, 2011 2:44 pm

Gerade war er an einem Stand angekommen, an dem er etwas Brot und ein Stück Schinken bekommen konnte, da klang Flötenspiel und Harfenspiel an sein Ohr. Gemsicht mit verschiedenen Liedern.
Scheinbar hatten sich wieder neue Gaukler unters Volk gemischt, doch er hatte für heute genug vom diesem Völkchen und so drehte er sich auch nicht um.
Schnell bezahlte er die Lebensmittel und schaute sich nach einem Platz um, dieses vernichten zu können.
Hinter dem Stand der Händlerin stand ein Wagen, doch auf diesem hatte sich schon eine Frau niedergelassen, die scheinbar ihre Lederrüstung flicken wollte.
Also suchte er weiter und fand in der Nähe eine alte Kiste, zu der er dann auch ging und sich seinem Essen widmete.
Während dessen beobachtete er die Frau und auch die anderen, die an ihm vorbei kamen, doch waren keine besonderen oder interessanten Personen ausfindig zu machen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyranja Efyriel
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Weiblich
Punkte : 104
Beiträge : 163
Mitglied seit : 02.01.11

Charakterbogen
Alter: 27
Volk: Menschen (Siri)
Kurzcharakteristik: redselige, muntere Gauklerin

BeitragThema: Re: Marktplatz   Do Feb 10, 2011 7:30 pm

Zufrieden nickte sie und endete. Das ganze Liedchen war recht einfach und sie hoffte, dass es sich auch unter den Gassenjungen verbreiten würde. Na dieser Kerl sollte doch mal sehen, mit wem er sich da angelegt hatte.

Doch anscheinend war ihr der Weißflügel gefolgt. Ärgerlich fuhr sie herum.
"Was soll das!? Was wollt ihr von mir?" Anscheinend hatte sie richtig befürchtet, er dachte er wäre was besseres.
"Wenn ihr denkt ich könnt euch mit mir unterhalten, habt ihr euch getäuscht. - Ich antworte nicht auf jeden dahergelaufenen rumsingenden! - Schon gar nicht, wenn er wie ihr seid und mal so denkt den Gauklern und den Musikanten unter uns das Geschäft streitig machen zu können! - Sucht euch euer Auskommen wo anders!"
Dann drehte sie sich wieder um und verschwand erstmal in der Menge. Doch nach kurzer Zeit stand sie inmitten der anderen Gaukler und gab ihr Lied zum Besten, zwischen den Strofen spielte sie jeweils ein kurzes Stück auf der Flöte.

"Da stand er erst und sah ihr zu,
doch ließ sie ihm keine Ruh.
Sie trat zu ihm und sprach ihn an
und verscheuchte einen läst'gen Mann.

Der schwarze fand sie lästig,
und tat gleich ganz geschäftig.
Die kleine Frau war froh
und folgte ihm einfach mal so.

Der schwarz gewandte,
davon er rannte.
Die kleine Frau ihm nach,
ne Geschichte sie sich versprach.

Doch mürrisch war der,
und er eilte gar sehr.
Sogar über Dächer her,
bis sie hatte keine Lust mehr.

Sie sich auch fragte,
warum er dahin jagte.
Wo sie nur wollte wissen,
warum er den Stein geschmissen.

So rannte er vor ihr her,
als ob sie das Böse wär.
Sie hielt an und lachte,
weil es ihr Spass machte.

Hört und singt,
wie mein Lied erklingt.
Das ich gesungen,
mit freudiger Zungen."


Zuletzt von Nyranja Efyriel am Do Feb 10, 2011 10:41 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://semka.forumieren.de
Mincentus Arbendos
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Alter : 25
Punkte : 86
Beiträge : 134
Mitglied seit : 01.01.11

Charakterbogen
Alter: 22
Volk: Aviacarim
Kurzcharakteristik: Wissenschaftler und Barde

BeitragThema: Re: Marktplatz   Do Feb 10, 2011 10:27 pm

Mincentus legte den Kopf schief, als sie ihn ansah und lächelte nur freundlich. Er lauschte ihren Worten, die wie ein Wasserfall aus ihr heraus schoßen und nickte ruhig, als sie sich abwandte "Oh verzeiht werte Dame. Ich wollte mich nicht aufdrängen. Ich hoffe ihr entschuldigt dieses Fehlverhalten? Ich bin menschliche Gesellschaften noch nicht allzu gewöhnt... Ich wollte gar niemanden das geschäft streitig machen." Ruhig blieb er einen Augenblick stehen, bis man sie wieder zwischen einigen anderen Gauklern sah. Er näherte sich leise und schaute einfach nur zu. Dabei summte er mit gesenkter Stimme vor sich her und war in Gedanken schon beim nächsten Lied.

"So sang ich hier,
an diesem Ort,
scheucht sie mich
doch einfach fort.

Nunden will ich nicht klagen,
Sie hat recht viel zu sagen.
Drum wart ich hier nun.
Hab nicht viel zu tun."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Paliona Sivallis
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Weiblich
Punkte : 95
Beiträge : 129
Mitglied seit : 05.02.11

Charakterbogen
Alter: 22
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: freundlich, hilfsbereit und redet lieber über andere

BeitragThema: Re: Marktplatz   Fr Feb 11, 2011 11:31 pm

Langsam schlenderte Paliona in Richtung der Gaukler, dabei sah sie sich auch noch das Angebot einiger Händler an. Aber auf den ersten Blick hatten sie nichts, was sie reizte. Wie sie so nach rechts und links schaute, passte sie einen Moment nicht auf und hätte so fast jemanden angerempelt. Sie wollte sich gerade entschuldigen und dann weitergehen, als sie aus den Augenwinkeln einen Blick auf die Person warf, die sie fast gestossen hätte. Erschrocken machte die Söldnerin einen Schritt rückwärts. So nah war sie noch keinem Aviacarim gekommen. Fasziniert betrachtete sie die feinen, weißen Federn. Mit einem Mal bemerkte sie, wie unhöflich es dem Fremden vorkommen musste, so angestarrt zu werden. Ihre Wangen färbten sich leicht rötlich und sie stammelte ein erneutes „Entschuldigung“ und verschwand in der Menge.
Wie Peinlich, sich wie ein dummes, kleines Mädchen zu verhalten, hoofentlich hatte der Aviacarim ihren neugierigen Blick nicht bemerkt. Sie huschte weiter, bis sie bei den Gauklern angekommen war. Paliona holte noch einmal Luft und ihr Herzschlag beruhigte sich wieder. Erst dann sah sie sich weiter um, bis sie zwischen all den anderen Klängen eine Flöte ausmachen konnte. Gespielt wurde diese von einer kleinen Siri, die zu ihren blauen Haaren orangene Kleidung trug, die so einen sehr starken Kontrast bildete. Ihr Lied klang recht witzig, aber ihr Flötenspiel interessierte Paliona viel mehr. Aber auch wenn die Siri ihre Finger natürlich viel schneller bewegte, konnte die Söldnerin vom reinen zusehen keinen Unterschied zu ihrem Spiel erkennen. Sie warf der Frau einige Münzen hin und hörte weiter zu. Es wäre schön, auch so gut spielen zu können. Ohne es zu bemerken summte sie die Melodie mit, die sehr eingängig war, der Text mochte ein wenig ungewöhnlich sein, doch die Melodie war sehr schön.
Während die Frau so der Musik lauschte, überlegte sie, was sie mit dem Rest des Tages anfangen sollte. Einen Plan hatte sie nicht und auch keinen Auftrag, also hatte sie alle Zeit weiter der Musik zu lauschen, bevor sie sich für die Nacht eine Unterkunft suchte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Naantol
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 74
Beiträge : 83
Mitglied seit : 16.01.11

Charakterbogen
Alter: 27
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: 'düsterer' Kerl

BeitragThema: Re: Marktplatz   So Feb 13, 2011 11:42 am

Auch weiterhin geschah nichts spannendes. Schnell hatte er sein Brot gegessen und schaute sich weiter um.
Da war auch die Frau auf dem Karren fertig. Sie schaute sich noch einmal ihr Werk an und nahm das letzte Stück Brot. Dann stand sie auf und ging durch die Menge zu den Gauklern hinüber. Dabei wäre sie fast mit einem Aviacarim zusammengestoßen.
Naantol schaute interessiert hin. Ja da war tatsächlich ein Aviacarim.
Man sah sie selten in dieser Stadt. In seiner Hand hielt er eine Harfe, scheinbar versuchte er sich als Barde.
Die Frau schaute ihn kurz an, wich ein Stück zurück und verschwand dann in der Menge.
Naantol schaute den Aviacarim interessiert an.
Was einer von dieser Rasse hier wohl zu suchen hatte. Welche Beweggründe es wohl geben möge.
So stand Naantol auf und ließ sich von der Menge mitziehen, immer darauf bedacht, seine Umwelt und den Aviacarim nicht aus den Augen zu verlieren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyranja Efyriel
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Weiblich
Punkte : 104
Beiträge : 163
Mitglied seit : 02.01.11

Charakterbogen
Alter: 27
Volk: Menschen (Siri)
Kurzcharakteristik: redselige, muntere Gauklerin

BeitragThema: Re: Marktplatz   So Feb 13, 2011 9:07 pm

Nyranda bemerkte eine Frau die ihr interessiert zusah. Da das Lied über den schwarzen wohl doch noch nicht so gelungen war, ging sie wieder zu ihren Kunststücken über. Wärend sie einhändig Flötete und Tatami auf ihren Schultern hockte, ließ sie kleine Schmetterlinge auffliegen, welche sich in Höhe der Dächer in bunt schillernde Blasen verwandelten und wieder herab schwebten. Dabei merkte sie, dass die anderen Gaukler auch das für sie gedachte Geld einstrichen, doch sie kümmerte sich nicht weiter darum. Ihr reichte es noch für einige Tage. Aber ein ernstes Wort würde sie nacher mit ihnen wechseln, sonst würde sie bald gar nichts mehr abbekommen.
Langsam bekam sie hunger und sie würde wohl gleich noch eine Pause machen müssen. Wegen diesem Kerl hatte sie doch glatt vergessen sich etwas essbares zu besorgen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://semka.forumieren.de
Mincentus Arbendos
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Alter : 25
Punkte : 86
Beiträge : 134
Mitglied seit : 01.01.11

Charakterbogen
Alter: 22
Volk: Aviacarim
Kurzcharakteristik: Wissenschaftler und Barde

BeitragThema: Re: Marktplatz   Mo Feb 14, 2011 8:46 pm

Mincentus lauschte weiterhin interessiert dem Stück der jungen Gauklerin der Siri. Er konnte nicht verstehen, wieso es garnicht soviel Anklang fand. Es war wohl für einige gewöhnungsbedürftig, aber ihm gefiehl es. Dieses Mädchen hatte eindeutig Talent, da war er sich sicher. So bemerkte er jedoch fast nicht, wie ihn jemand anrempelte. Doch als es geschah bemerkte er es doch. Als er die Reaktion der Frau erblickte seufzte er innerlich, musste jedoch auch schmunzeln. Als Aviacarim machte er in dieser Stadt wohl doch eine Menge eindruck. Hier schienen nicht häufig einige seiner Artgenossen vorbeizukommen. Oder diese Frau war von wo, wo sie selten waren. Er wusste es nicht und schenkte der Frau ein Lächeln "Nun diese Entschuld'gung nimm ich an werte Frau." Doch sie war schon verschwunden und entschwunden. Sie schien die Nähe eines Aviacarim wirklich nicht gewohnt zu sein, so rot wie sie war, als sie wegrannte. Nunden dann war es so. Er blickte wieder zur Gauklerin und schaute bei ihrem Kunststücken zu. Also ihm wäre eine weitere ihrer Dichtungen deutlich lieber gewesen. So drängte er sich weiter nach Vorne zu den Gauklern und Schaustellern. Nun war er auch der anderen Frau, die ihn anrempelte, recht Nahe. Doch er blickte zur Siri hoch, der er erstmal einige Münzen hinwarf, deutlich einen Blick auf die anderen Gaukler habend. Den einer anderen Schaustellerin den Lohn zu stehlen war nicht gerecht, egal welchem Geschäft man nachging. So wartete er aufs Ende des Schaustückes und kam der Siri entgegen
"Nun wartet gar, doch holdes Weib, Bewegt nicht soschnell euren Leib. Erst muss ich mal mit euch sprechen. Ich hörte eben euer Stück. Und ich fand es sehr interessant. Besonders da ich mich für sowas mehr interessiere als für eure Schaustellerei, wobei diese auch nicht schlecht war. Nun aber kommen wir zum Punkt. Ihr seid eine Siri, ja? Und eine Musikerin und Dichterin noch dazu. Darum wollte ich wissen, ob ihr mich etwas durch die Stadt führen könnt? Soweit ich weiß, streifen Siri durch die ganze Welt und sind überall zuhaus. Also wen sollte man eher Fragen, als einen reiseerfahren Siri? Beziehungsweise eine reiseerfahrene Siri. Ich würde auch diesen Dienst bezahlen. Sei es mit reinem Geld, oder einer Speise in einem Gasthaus. Ganz wie es euch beliebt."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Paliona Sivallis
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Weiblich
Punkte : 95
Beiträge : 129
Mitglied seit : 05.02.11

Charakterbogen
Alter: 22
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: freundlich, hilfsbereit und redet lieber über andere

BeitragThema: Re: Marktplatz   Do Feb 17, 2011 1:40 am

Anscheinend lockten die Gaukler viele Leute an, denn nach kurzer Zeit entdeckte Paliona auch den Geflügelten unter den Zuschauern. Er schien die Siri zu kennen, da er sie ansprach. Sie sah sich weiter um, wollte sie dem Gespräch doch nicht unbedingt lauschen. Mit einem Mal bemerkte sie, wie jemand gegen sie stieß. Ihre Hand rutschte prompt hinunter zu ihrem Geldbeutel, wo sie auch kleine Finger zu packen bekam. Paliona drehte sich um und sah einen kleinen Jungen, der sie erschreckt anschaute. Sie zog ihn zur Seite und ging vor dem Kind in die Hocke, wie die Geschichte sich doch wiederholte. Fast gegen ihren Willen lächelte sie. “Sei lieber vorsichtiger, wen du bestiehlst, Kleiner.” Sie legte den Kopf schief, das Kind war viel zu dünn für sein Alter. Noch viel zu gut erinnerte sie sich an das Gefühl nagenden Hungers, das einen leicht unvorsichtig werden lassen konnte.
Die Söldnerin seufzte und zog das Kind, das sich nicht einmal wehrte noch ein Stückchen weiter. An einem Stand in der Nähe kaufte sie dem Kleinen ein Brot und drückte ihm noch einige kleinere Münzen in die Hand. Ungläubig starrte der kleine Dieb sie an, drehte sich um und verschwand ohne ein Wort. Vielleicht hatte er Angst, das sie es sich anders überlegen konnte, wenn er auch nur einen Ton von sich gab. Paliona´s Blick folgte ihm, mit einem traurigen Lächeln. Was wäre wohl aus ihr geworden, wenn sich niemand um sie gekümmert hätte. Dem Kind mochte noch ein trauriges Schicksal bevorstehen, denn sein Leben war nicht leicht, genau wie ihres schwer gewesen war. Doch hatte sie damals die Stadt und die Diebe hinter sich gelassen. Nun konnte sie ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten und das durch ehrliche Arbeit. Langsam schlenderte sie zurück zu den Gauklern, doch nun waren ihre Gedanken nicht mehr wirklich bei der Sache und sie verlor sich etwas in ihren Erinnerungen. Vielleicht war sie deshalb so lange Zeit nicht hier gewesen. Zu viele Erinnerungen an eine Zeit, an die sie nicht gern zurückdachte. Sie schüttelte den Kopf, wie um die unliebsamen Gedanken zu verscheuchen und strich sich eine Haarsträhne, die sich aus ihrem Zopf gelöst hatte hinters Ohr.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyranja Efyriel
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Weiblich
Punkte : 104
Beiträge : 163
Mitglied seit : 02.01.11

Charakterbogen
Alter: 27
Volk: Menschen (Siri)
Kurzcharakteristik: redselige, muntere Gauklerin

BeitragThema: Re: Marktplatz   Do Feb 17, 2011 5:01 pm

Nun sprach dieser Geflügelte auch noch so gekünstelt mir ihr! Nyranja starrte ihn iritiert an. Er fragte sie doch tatsächlich ob sie ihn in der Stadt herumführen konnte! Doch seine letzten beiden Sätze klangen gegenüber den anderen ganz normal...
Sie musterte ihn von oben bis unten und begann danach noch einmal von vorn.
"Ihr meint also für Geld tun wir Siri alles? Dann habt ihr euch geirrt, normalerweise führe ich niemanden durch irgendwelche Straßen. Egal wer es ist und sei es noch ein Kerl wie ihr, der meint er sei etwas besseres, nur weil er Flügel hat."
Doch er hatte sie angesprochen, eine einfache Gauklerin. Und er schien ein Sänger oder sowas zu sein. Auch wenn sie seine Art überhaupt nicht leiden konnte.
"mh - Gut, ich möchte ein gutes Essen und ihr müsst normal reden, sonst bin ich schneller weg, als ihr die Dinger da auseinander falten könnt." Sie deutete auf seine weißen Flügel, dank welchen er hier auffiel, wie ein gestreifter Hund.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://semka.forumieren.de
Naantol
Reisender

Reisender

avatar

Geschlecht : Männlich
Punkte : 74
Beiträge : 83
Mitglied seit : 16.01.11

Charakterbogen
Alter: 27
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: 'düsterer' Kerl

BeitragThema: Re: Marktplatz   Do Feb 17, 2011 8:34 pm

Der Aviacarim ging hinüber zu den Gauklern und lauschte ihren Gesängen.
Da hörte Naantol die Stimme der Siri und sah zu, dass er ihr nicht wieder zu nahe kam.
Während er versuchte von der Menge nicht weiter mitgezogen zu werden, sah er die Frau, die vorhin auf dem Karren gesessen hatte. Genau in diesem Moment griff ein kleiner Junge nach ihrem Geldbeutel, doch er war zu ungeschickt. Die Frau hatte es gemerkt und ging mit ihm an der Hand ein paar Schritte zur Seite.
Nachdem sie einen Moment gesprochen hatten, ging sie mit dem Jungen zu einem Stand, kaufte ihm etwas Brot und drückte ihm noch ein wenig Geld in die Hand.
Da drehte sich der Junge schnell um und rannte zum Rand des Platzes. Wahrscheinlich hatte er Angst, dass es sich die Frau anders überlegen könnte.
Naantol überlegte kurz, doch dann entschied er sich dem kleinen zu folgen, mal sehen, ob es noch mehr von ihnen gab.
Und so wandte sich Naantol vom Platz ab und folgte dem Jungen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mincentus Arbendos
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Alter : 25
Punkte : 86
Beiträge : 134
Mitglied seit : 01.01.11

Charakterbogen
Alter: 22
Volk: Aviacarim
Kurzcharakteristik: Wissenschaftler und Barde

BeitragThema: Re: Marktplatz   Sa Feb 19, 2011 5:45 pm

Mincentus schmunzelte, als die Siri, ihn kommentierte. Sie schien ja nicht viel von den Aviacarim zu halten, wie es aussah. Vielleicht waren diese ihr einfach zu moralisch? Soweit er wusste, waren Siri oft und sehr häufig zugleich auch Gauner. Demnach wäre dies schon ein Grund. Aber sie waren wahrlich reiseerfahren und dies meint er ehrlich. So lächelt er und nickt ruhig "Vielmehr wollte ich ja sagen, dass ich eure Welterfahrenheit sehr schätze. Und das Angebot von Geld ist doch eine Selbstverständlichkeit? Welcher Mensch würde den ohne Bezahlung handeln? Ist es nicht rein natürlich, dass ich Geld anbiete? Egal ob es nun eine Siri oder eine einheimische Person ist?" Auf die Einwände bezüglich seiner Flügel und das er sich für etwas bessere halte, ging er mal nicht ein. Er wollte die Stadt kennenlernen und keineswegs einen Streit anzetteln. So nickte er ruhig auf ihre Folgenden Worte "Nun denn will ich versuchen sogut es mir gelingt normal zu reden. Zumindest auf Reime und so versuche ich gar zu verzichten. Und gutes Essen? Von mir aus. Allerdings solltet ihr euch das Geschäft aussuchen, ich kenne mich nicht genug aus um zu entscheiden welches hissige Gasthaus den gut ist." Und auch hier ließ er das Kommentar mit den Flügeln über sich ergehen. Sie schien ja eindeutig etwas gegen sie zu haben. Doch was bloß? Er wusste es einfach nicht, aber es war nunmal so "Nun ich pflege in menschlicher Gesellschaft sowieso nicht meine Flügel zu nutzen. Es wäre so doch nicht möglich unter den Menschen zu wandeln und deren Kultur zu erkunden. Dafür muss man schon im Volke leben und nicht über es hinweg fliegen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyranja Efyriel
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Weiblich
Punkte : 104
Beiträge : 163
Mitglied seit : 02.01.11

Charakterbogen
Alter: 27
Volk: Menschen (Siri)
Kurzcharakteristik: redselige, muntere Gauklerin

BeitragThema: Re: Marktplatz   Sa Feb 19, 2011 7:48 pm

"Gut, dann müssen wir da lang. - In das kleine Gasthaus werden sie euch nicht lassen und in das schicker mich nicht... So bleibt nur das Mittlere."
Sie drehte sich um und ging los, nach einigen Schritten sah sie zu dem Geflügelten zurück. Dabei ging sie jedoch weiter uns stieß gegen Paliona. Ihre Flöte, die sie in der Hand gehalten hate, fiel dabei zu Boden. Rasch drehte sah sie in die entsprechende Richtung und entschuldigte sich erschrocken.
"Verzeiht, es lag nicht in meiner Absicht euch anzurempeln. - Dieser komische Vogel da hat mich abgelenkt," dabei deutete sie auf Mincentus.
Dann musterte sie die Frau, ehe sie sich bückte um ihre Flöte aufzuheben. Sie trug so etwas wie eine Rüstung aus Leder, sah aber ganz freundlich aus. Irgendwie kam sie ihr sogar bekannt vor... Ah, genau! Sie hatte zuvor unter den Zuschauern gestanden..
"Hat euch mein Flötenspiel gefallen?" fragte Nyranja, nachdem sie die Flöte wieder in der Hand hielt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://semka.forumieren.de
Paliona Sivallis
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Weiblich
Punkte : 95
Beiträge : 129
Mitglied seit : 05.02.11

Charakterbogen
Alter: 22
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: freundlich, hilfsbereit und redet lieber über andere

BeitragThema: Re: Marktplatz   So Feb 20, 2011 7:08 pm

Noch immer in Gedanken verloren stand Paliona auf dem Marktplatz, als sie jemand anrempelte. Automatisch schoss ihre Hand zu ihrem Geldbeutel, bis sie erkannte, wer sie angerempelt hatte. Die Musikerin, deren Flötenspiel sie bis vor einigen Augenblicken noch bewundert hatte. Natürlich wollte sie der Siri wieder hoch helfen, doch sie war zu langsam. “Kein Grund sich zu entschuldigen, ist ja nichts passiert. Ich hoffe Ihr habt Euch nicht verletzt?” Paliona schenkte der Gauklerin ein freundliches Lächeln, dabei nickte sie auch dem Aviacarim zu, ihn zu ignorieren erschien ihr unhöflich. Allerdings wusste sie nicht recht, was sie zu `diesem komischen Vogel´ sagen sollte, erst recht nach dieser eher unorthodoxen Vorstellung, also beließ sie es erstmal dabei. Ein kurzer roter Schimmer huschte über ihre Wangen, sie hatte nicht damit gerechnet, dass die Siri sie unter all den anderen Zuschauern bemerkt hatte.
“Ihr habt sehr gut gespielt, das Lied hat mir sehr gut gefallen. Ich sehe immer gern Musikern zu, besonders beim Flöte spielen, das tue ich nämlich auch. Naja nicht annähernd so gut, wie ihr. Ich bin eher blutige Anfängerin. Ihr habt sehr geschickte Finger, es war sehr interessant Euch bei der Arbeit zuzusehen.” Ein wenig unwohl fühlte sie sich schon das zuzugeben, aber die Siri würde sie sicher nicht um eine Kostprobe ihres Spiels bitten, daher konnte sie das ruhig zugeben.
“Oh ich hoffe, ich habe Euch nicht von etwas wichtigem abgehalten. Tut mir leid.”
Sie lächelte entschuldigend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyranja Efyriel
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Weiblich
Punkte : 104
Beiträge : 163
Mitglied seit : 02.01.11

Charakterbogen
Alter: 27
Volk: Menschen (Siri)
Kurzcharakteristik: redselige, muntere Gauklerin

BeitragThema: Re: Marktplatz   Di Feb 22, 2011 5:10 pm

"Achwas nein, wir sind gerade unterwegs in die Taverne. Der Herr möchte ein wenig die Stadt kennenlernen und hat mich gebeten ihn ein wenig herum zu führen. - Aber sagt, was habt ihr denn für eine Flöte... Wollt ihr uns nicht ein Stück begleiten, oder gar mit in die Taverne kommen? - Sicher hat der Herr Aviacarim nichts dagegen..." Sie sah die Frau fragend an, die leicht errötet war.
"Sagt einmal, wie heißt ihr überhaupt? Es ist doch recht mühsam euch auf etwas hinzuweisen, ohne dabei euren Namen zu nennen." Wandte sie sich an den Aviacarim, der nicht weit von ihr stand.
Dabei schenkte sie seiner schicken und ach so sauberen Kleidung einen kritischen und abwägenden Blick. Anscheinend stammte er auchnoch aus wohlhabendem Hause. Dazu noch dieses Instrument...
Nun sie wusste schon, warum sie diese Geflügelten nicht wirklich leiden konnte.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://semka.forumieren.de
Mincentus Arbendos
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Alter : 25
Punkte : 86
Beiträge : 134
Mitglied seit : 01.01.11

Charakterbogen
Alter: 22
Volk: Aviacarim
Kurzcharakteristik: Wissenschaftler und Barde

BeitragThema: Re: Marktplatz   So Feb 27, 2011 9:28 pm

Mincentus folgte der Bardin den Weg entlang, bis sie an jemanden anstieß... Sofälligerweise genau diejenige, die vorher an ihn anstieß. Rein logisch betrachtet fehlte es nurnoch, dass er gegen die Siri anstieß... Jedoch würde es wohl kaum dazu kommen, außer das Schicksal hatte wirklich Humor. Er nickte der anderen Frau freundlich zu und spach "Nun seid gegrüßt, werte Dame. Wir kennen uns ja bereits flüchtig." Dann blickte er mit einem freundlichen gesicht zur Siri und merkte, dass er wohl etwas vergessen hat. Beschämt kratze er sich am Hinterkopf und erwiederte kurz "Oh, ich vergass gar das Wichtigste. Mein Name ist Mincentus Arbendos Und mit wem habe ich das Vergnügen Essen zu gehen? Immerhin nehmt ihr gar die Anwesenheit eines komischen Vogels auf euch, es soll ja nicht der eurige Schaden sein. Darüm wäre ich auch geneigt, eine weitere Begleitung zu akzeptieren." Er lächelte Paliona zu und nickte kurz, ehe er sprach "Und der eurige Name? Es wäre leichter, wen wir gar alle unsere Namen wissen würden. Das hat die Siri schon vortrefflich so herausgefunden, wie es wohl auch nicht anders zu erwarten war."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Paliona Sivallis
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Weiblich
Punkte : 95
Beiträge : 129
Mitglied seit : 05.02.11

Charakterbogen
Alter: 22
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: freundlich, hilfsbereit und redet lieber über andere

BeitragThema: Re: Marktplatz   Di März 01, 2011 1:19 am

Paliona lächelte fröhlich und wollte gerade ihre Flöte hervorkramen, als sich der Geflügelte zu Wort meldete. Seine Worte erstaunten sie, hatte sie ihn doch unbewusst eher in die Kategorie Arbeitgeber geschoben. Seine eher gestelzte Wortwahl bestätigte ihre Meinung, aber der Sinn seiner Worte klang anders. Sehr höflich, aber auch freundlich, normalerweise behandelten die Höhergestellten sie eher mit freundlichem Desinteresse. Aber sie konnte auch die Siri verstehen, diese Art zu sprechen, schien ihr bewusst zu machen, dass sie niemals so sprechen würde oder auch nur könnte. Als würde der Aviacarim extra darauf hinweisen, wieviel höhergestellt er doch war. Doch sie wollte ihn nicht zu früh verurteilen, bestimmt hatte er die Sprache der Menschen aus Büchern gelernt und nicht im wahren Leben. Woher sollte er also wissen, wie man sich einfach auf den Straßen unterhielt.
Sie schenkte ihm ein freundliches Lächeln.
"Es ist schön Euch kennenzulernen, Micentus, ich bin Paliona."
Sie legte ihren Kopf etwas schief und musterte ihr gegenüber genau. Er selbst hatte ihr den Vornamen genannt, deshalb hatte sie sich entschlossen auch diesen zu benutzen, falls es ihn stören sollte, konnte er ja dem nächsten, den er traf, nur noch seinen Nachnamen nennen.
"Eine so höfliche Einladung schlage ich nicht aus.Ihr könnt uns ja beim Essen noch etwas mehr über Euch erzählen. Ich wüsste gern was Euch eigentlich in diese Gegend fühtz? Seid ihr fahrender Barde?"
Dann wandte sie sich noch einmal an Nyranja: "Vielleicht könntet Ihr Euch meine Flöte mal ansehen, ich habe sie einem kleinen Jungen in einem Dorf abgekauft. Vielleicht habe ich ja Glück und nur das Instrument ist an meinen ... naja... nicht vorhandenen Fähigkeiten schuld."
Die Söldnerin zuckte entschuldigend mit den Schultern und grinste dann. Ihre Augen strahlten, Paliona lernte gern neue Menschen kennen und mit dem Hinweis auf ihr miserables Spiel hatten sie hoffentlich erstmal genug über sie geredet. Viel lieber wollte sie mehr über ihre neuen Bekanntschaften erfahren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyranja Efyriel
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Weiblich
Punkte : 104
Beiträge : 163
Mitglied seit : 02.01.11

Charakterbogen
Alter: 27
Volk: Menschen (Siri)
Kurzcharakteristik: redselige, muntere Gauklerin

BeitragThema: Re: Marktplatz   Di März 01, 2011 5:20 pm

"Schön schön, ich bin Nyranja und solltet ihr mich einmal suchen, findet ihr mich meistens bei den Gauklern. - Aber lasst uns doch gehen, mein Magen meldet bereits zum wiederholten Male, dass es zeit wird ihn zu füllen. - Was eure Flöte anbelangt, diese schaue ich mir gerne an, wenn ich satt bin. Außerdem könnte der Herr Arbendos sicher erzählen wärnd ich esse." Schon bahnte sie sich einen Weg durch die Menge und sah sich alle paar Schritte um, ob die beiden anderen ihr auch ja folgten.
"Hier entlang bitte die Herrschaften!" rief sie fröhlich und schwenkte dabei die Arme. Mancher schaute sie etwas iritiert an, doch das störte die Siri nicht im geringsten, war sie es doch gewohnt, angestarrt oder bestaunt zu werden.

Sie hatte es recht eilig, denn ihr Hunger war nun schon recht stark und ihr Magen rebelierte wirklich. So trieb sie ihre Begleitung regelrecht an, indem sie immer wieder rief. Bald erreichten sie so den Rand des Marktes.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://semka.forumieren.de
Mincentus Arbendos
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Alter : 25
Punkte : 86
Beiträge : 134
Mitglied seit : 01.01.11

Charakterbogen
Alter: 22
Volk: Aviacarim
Kurzcharakteristik: Wissenschaftler und Barde

BeitragThema: Re: Marktplatz   Sa März 05, 2011 11:23 am

Der Aviacarim schmunzelte beim Verhalten der Siri. Er lachte sie nicht aus, nein, er fand es eher erheiternd und das im positiven Sinne. Sosehr er auch einiges vom Verhalten der Siri strikt ablehnte, so war es doch um so vieles anegnehmer mt einer von ihnen unterwegs zu sein. Was wohl auch daran lag, das Siri doch schon sehr seine liebe für Kunst und Kultur teilten. Siri waren Künstler, genau wie er und dazu noch recht Lebensfroh zumeist. Als Paliona sich vorstellte nickte er ruhig und deute eine Verneigung an "Dann erfreut es mich, euch kennenzulernen Paliona." Der Siri nickte er nur freundlich zu "Und euch ebenfalls Nyranja. Auf die Verneigung verzichte ich, ich versprach euch ja, mich normal zu verhalten." So lächelte er ihr freundlich zu. Wen sie wollte das er normal war, dann würde er es zumindest versuchen. Soweit er es wusste, war eine Verneigung hier in diesem Kreisen eher unangebracht, also ließ er es. Als sie das Essen erwähnte nickte er erneut und legte eine Hand auf seinen Magen "Nun ich denke ich hätte auch Hunger. Ich bin gespannt, was es in den Menschlichen Ansiedlungen so zu Essen gibt und wie es schmeckt."


Zuletzt von Thure am Sa März 05, 2011 4:01 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lianor Thendril
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Männlich
Alter : 29
Punkte : 71
Beiträge : 100
Mitglied seit : 25.02.11

Charakterbogen
Alter: 20 Jahre
Volk: Elfen (Westelfen)
Kurzcharakteristik: Neugierig, Freundlich, Vorsichtig, misstrauisch, gläubig

BeitragThema: Re: Marktplatz   Sa März 05, 2011 3:01 pm

von den Straßen

Lianor befand sich am Rand des Tarcon'schen Marktplatzes. Links und rechts reihte sich ein Marktstand nach dem anderen und überall waren Marktschreier dabei ihre Waren anzupreisen oder am feilschen mit einem Interessenten. Es war beinahe unerträglich laut. Lianor, die die letzten drei Tage die Stille genoss die ihr die nörfliche Landschaft bot, wünschte sich beinahe sie wäre in den Windgrashügeln geblieben. Aber dann erinnerte sie sich wieder an den Zweck ihrer Reise und der Drang mehr über ihre Familie und ihre Vergangenheit herauszufinden flammte erneut auf. Neben den vielen Stimmen viel Lianor außerdem sofort dieser Geruch auf. Es war eine Mischung aus den Körpergerüchen vieler tausend Menschen und Tiere gemischt mit den Düften von Gewürzen, Ölen, Lebensmitteln und was sonst noch angeboten wurde. Wenn es nicht sein müsste würde sich Lianor nicht lange hier aufhalten, das wusste sie schon jetzt.

Dann vielen ihr einige Leute in der Mitte des großen Platzes auf um die sich bereits eine beachtliche Traube an Menschen gebildet hatte. Von dort drag auch soetwas wie Musik zu ihren Ohren, obwohl das meisten von den anderen Geräuschen übertönt wurde. Getrieben von ihrer Neugier bahnte sie sich, trotz ihrer Abneigung gegen diesen Ort, einen Weg durch die Massen um zu sehen was da los war. Es waren einige Gaukler und Künstler die ihre Fertigkeiten zur Schau stellten. Meist hatte sie einen kleinen Gefährten mit der durch die Reiher den anwesenden Leute ging und mit einem Hut Geldmünzen sammelte oder es stand einfach ein Gefäß vor ihren Füßen in das die vorbeigehenden Leute dann und wann etwas Geld reinworfen. Es war so ziemlich alles vertreten. Von Musikern die auf Flöten, Harfen und anderen Instrumenten, die Lianor nicht kannte, Musikstücke zum besten gaben, über Akrobaten die mit Gegenständen Jonglierten oder einfach akrobatische Künststücke vorführten bis hin zu vermeintlichen Magiern, die mit ihren Taschenspielertricks Dinge erscheinen oder verschwinden ließen. Aber Lianor erkannte schnell dass keiner von denen wirklich über magische Fähigkeiten verfügte und so fragte sie sich was die Leute belustigend daran fanden einen magisch unterbegabten Menschen dabei zu beobachten wie er stümperhaft Magie anwandte.

Lianor hatte genug gesehen. Vieleicht würde sie sich später nochmal hierher begeben um den Akrobaten, die sie sehr beeindruckten, noch einmal zuzusehen, aber jetzt wollte sie erst mal etwas essen und danach zur großen Bibliothek. Leider hatte sie in der Menge den Überblick verloren und wusste nun nicht recht wohin sie nun sollte. So schob sie sich durch die Leute, von denen kaum einer Platz machte und die meisten sie nur verärgert anstarrten. Schließlich beinahe am Rand des Marktes stand sie nun vor einer kleinen Gruppe die es wohl nicht sonderlich eilig hatten. An beiden Seiten standen Verkäufer die ihre Karren beluden und noch ein Fiaker versuchte den Marktplatz zu erreichen. Lianor versuchte sich einige Zeit vergebens vorbeizuschieben, wurde aber immer wieder unsanft zurückgeschoben. Eine quirlige Gauklerin versuchte die Gruppe wohl auch anzutreiben. Außerdem war da noch eine junge Frau und, Lianor traute ihren Augen kaum, ein Aviacarim. Einige Momete konnte sie nicht anders als den Geflügelten anzustarren, der sie glücklicherweise nicht bemerkte. Dann fasste sie sich wieder und Tippte der jungen Frau, die mit einer zerschlissenen Lederrüstung bekleidet war, auf die Schulter und sprach "Entschudligung, dürfte ich wohl kurz vorbei? Ich würde gerne in das Gasthaus da vorne."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Berucas sen'Carevien
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Weiblich
Alter : 31
Punkte : 89
Beiträge : 131
Mitglied seit : 03.03.11

Charakterbogen
Alter: 23
Volk: Menschen (Azzani)
Kurzcharakteristik: Ein von sich eingenommener Magier auf Reisen

BeitragThema: Re: Marktplatz   Sa März 05, 2011 8:09 pm

Von den Toren und Mauern Tarcons...

Den wegweisenden Schildern am Anfang der Stadt folgend betrat er schließlich den menschenüberfüllten Marktplatz und schaute sich um. Zahlreiche Eindrücke veranlassten, dass der junge Azzani sein Pferd zum stehen brachte und seinen Blick über den Marktplatz schweifen ließ. Hier im vorderen Teil des Marktplatzes waren zahlreichen Marktstände, welche Gewürzwaren und schön anzusehene Textilwaren lautstark anboten. Diese Geruchskombination erinnerte ihn an seine Heimatstadt Zza'Vik. Einen Moment lang erinnerte er sich an seine doch so schöne Kindheit. Gemeinsam mit seiner Mutter besuchte er damals oft den Basar von Zza'Vik und erinnerte sich genau daran, dass sie ihre Hand ganz fest hielt um ihn nicht in der Menge zu verlieren. Er musste leicht lächeln als er daran dachte. Plötzlich wurde er aus seinen Gedanken an längst vergangenen Tagen gerissen als plötzlich ein anderer Mann auf einem Pferd Ballodair beim Vorbeigehen rammte. Berucas trieb sein Pferd etwas zur Seite um den Mann vorbeilassen. Er schätzte das dies keine Absicht war. In diesem lebhaften Treiben war so etwas kaum vermeidbar. Scheinbar gestresst spannte Ballodair seine Halsmuskulator an und tänzelte etwas während er kurz durch seine Nüstern schnaubte. Anscheinend war das alles zu viel für das arme Pferd und Berucas stieg schließlich mit einen eleganten Schwung aus den Sattel. Er streichelte ihn behutsam über den Nasenrücken und flüsterte leise..."Ist gut mein Hübscher...ist doch gut...". Dann nahm er Ballodairs Zügel und führte ihn langsam an den Marktständen vorbei während er sich weiterhin in der Menschenmenge umsah. Der unglaubliche Lärm aus allen verschiedenen Richtungen übertönte die Melodien der Musikanten in der Mitte des Marktplatzes. Dann schaute er zu den Darstelllern, die ebenfalls in der Mitte des Marktplatzes Kunststücke vollbrachten und empfand das wenige was er von hier aus sah schon recht unterhaltsam. Völlig abgelenkt stieß er plötzlich mit einer jungen Westelfe zusammen, welche sich gerade mit einer anderen Frau unterhielt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nyranja Efyriel
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Weiblich
Punkte : 104
Beiträge : 163
Mitglied seit : 02.01.11

Charakterbogen
Alter: 27
Volk: Menschen (Siri)
Kurzcharakteristik: redselige, muntere Gauklerin

BeitragThema: Re: Marktplatz   Sa März 05, 2011 8:28 pm

Nyranja hatte inzwischen die Gassen erreicht und strebte der Taverne zu, welche zum Nordvirtel gehörte. Da ihr Magen sich langsam wie ein großes Loch anfühlte, schaute sie sich nicht mehr weiter um, sondern hoffte einfach, dass zumindest Mincentus ihr folgen würde. Doch davon ging sie aus, wollte er doch von ihr durch die Stadt geführte werden. Das Paliona von einer Elfe angesprochen wurde, bekam sie gar nicht mit.
So erreichte sie nach einem Gang durch die Gassen die Taverne, welche eigendlich kaum zu übersehen war.

--> weiter in der Taverne 'Heldenrast'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://semka.forumieren.de
Paliona Sivallis
Glücksritter

Glücksritter

avatar

Geschlecht : Weiblich
Punkte : 95
Beiträge : 129
Mitglied seit : 05.02.11

Charakterbogen
Alter: 22
Volk: Menschen (Kaiserreich und Caldámia)
Kurzcharakteristik: freundlich, hilfsbereit und redet lieber über andere

BeitragThema: Re: Marktplatz   So März 06, 2011 12:38 am

Paliona lächelte Micentus freundlich an. “Es kommt darauf an, was Ihr gerne esst, aber ich denke ihr solltet sicher etwas finden, das euch schmeckt.” Sie musterte ihren Begleiter noch einmal genauer. Seine Kleidung war vermutlich teurer als alle Kleidung, die sie selbst jemals besessen hatte zusammen. Je nachdem wie anspruchsvoll er war, mochte er eventuell doch nichts finden, das ihm eine einfache Taverne bieten konnte. Sie war noch in Gedanken vertieft, als sie jemand an der Schulter berührte. Langsam drehte die Söldnerin sich um und sah langsam an der Elfe empor, die sie angesprochen hatte.
“Nun da werdet Ihr euch hinten anstellen müssen, meine Liebe. Wir wollen auch dorthin, aber wenn Ihr es besonders eilig habt, kann ich Euch natürlich auch vorbeilassen.” Sie kicherte leise. “Ich hoffe ich habe Euch nicht beleidigt, aber ich habe bisher kaum Elfen getroffen, woher kommt ihr denn?”
Noch während sie mit der Elfe sprach, wurde diese angerempelt. Paliona fasste den Arm der Elfe, um ihr Halt zu geben und warf einen raschen Blick auf ihre und die Geldbörse der Elfe. Viele Diebe nutzen den Rempler, um sich zu bereichern. Entweder griffen sie selbst zu, oder sie hatten einen Komplizen, der die Verwirrung ausnutzte. Doch sie erkannte schnell, das der Mann wohl eher Opfer eines Remplers wurde, als selbst Hand an fremde Börsen zu legen. Paliona hatte in der Gegend noch kaum Azzani gesehen, aber bei den Raben war einer gewesen. Dieser hier allerdings trug edle Kleidung und auch Schmuck offen zur Schau. Sie streckte vorsichtig die Finger aus und ließ das Pferd, das der Fremde dabei hatte an ihrer Hand schnuppern, es war ein schönes Tier und sicher sehr teuer gewesen.
“Vorsicht der Herr, einfach fremde Damen anzurempeln schickt sich nicht. Oder wolltet Ihr das Fräulein nur kennenlernen, denn das ihr sie einfach übersehen habt, mag ich bei ihrer Größe nicht glauben.” Paliona grinste vor sich hin, der Tag versprach noch spannend zu werden. Sie folgte Nyranja noch mit den Augen und erkannte, in welche Taverne sie ging, da die Söldnerin schon gegessen hatte, ging sie davon aus, das es niemanden stören würde, wenn sie sich etwas verspätete. Manchmal war es fast schade, das sie ihrer früheren Laufbahn entsagt hatte, hier und heute hätte sie gleich dreimal einen vermutlich prallen Beutel schneiden können. Aber andererseits teilte sie nicht gern und die Diebe der Stadt arbeiteten nur selten auf eigene Rechnung, zu groß war der Anteil, den man abtreten musste. Mit einem Mal kehrten ihre Gedanken zurück ins hier und jetzt und ihre Wangen verfärbten sich rötlich, sie hatte sich anscheinend sehr von der Art der fröhlichen Siri mitreißen lassen. Fremde einfach so anzusprechen war eher nicht ihre Art.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte






BeitragThema: Re: Marktplatz   

Nach oben Nach unten
 

Marktplatz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tiranmar :: Das Kaiserreich :: Provinz Scarminthia :: Tarcon-