StartseiteStartseiteÜber TiranmarAnmeldenLoginFAQMitgliederNutzergruppenSuchen

Teilen | 
 

 Narin Haleth

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Narin
Neuling

Neuling



Geschlecht : Männlich
Punkte : 4
Beiträge : 7
Mitglied seit : 22.07.11

Charakterbogen
Alter:
Volk:
Kurzcharakteristik:

BeitragThema: Narin Haleth   Sa Jul 23, 2011 6:17 pm

Dann werfe ich meinen Charakter auch mal in die Runde hoffe es passt so. Ich war mir jetzt nicht sicher ob ich auf denn Greifen noch einmal genau eingehen sollte oder nicht. Ausserdem ist mir noch nicht ganz klar wie alt Aviacarim eigentlich werden.

Name:
Narin Haleth

Alter:
32

Volk:
Er ist ein Aviacarim der in Imiltharis aufgewachsen ist.

Aussehen:
Seine reinweißen Flügel sind zweifellos das Erste was einem an ihm auffällt, zusammen mit seinem gepflegten weißblonden Haar. Er ist groß gewachsen und athletisch gebaut und durchaus gutaussehend. Doch ein Blick in das ernste Gesicht mit den, scharfen Gesichtszügen,hohen Wangenknochen und kühlen hellblauen Augen zeigt das er mehr erlebt hat als sein doch recht junges Aussehen vermuten lassen würde. Seine Bewegungen sind elegant, zeugen aber auch von einer gewissen Eitelkeit und lassen keine Zweifel daran, dass in ihm aristokratische Blut fließt. Er trägt eine hochwertige Lederrüstung sowie Lederstiefel die alles andere als neu aussehen sondern bereits abgenutzt sind. Im Kontrast dazu trägt er eine schimmernde Silberkette um den Hals mit dem Familienwappen daran hängend, ein geschwungenes Symbol gehalten in der Krallen eines Greifen.

Charaktereigenschaften:
Verändert durch das was er auf dem Schlachtfeld gesehen hat wirkt er oft kühl und hart. Sein Vertrauen zu gewinnen ist schwer und es muss erst verdient werden. Er neigt dazu auf andere herab zu blicken, besonders wenn sie schwach oder unentschlossen sind. Er ist ein guter Beobachter und sehr aufmerksam auch seinem Umfeld gegenüber, außerdem ist er sehr selbstsicher. Von anderen Völkern hat er keine besonders hohe Meinung, was hauptsächlich Menschen betrifft die keinen guten Eindruck bei ihm hinterlassen hatten. Wenn man ihn lange genug kennt, wird man bemerken, dass es sich aufgrund seiner adligen Herkunft und Erziehung oft für etwas Besseres hält. Wie viele Aviacarim ist er auch der Ansicht das sie das auserwählte Volk sind und die anderen Schützen aber auch Leiten sollten, sein Glaube an die Götter jedoch ist nicht zu fest. Die Tatsache das sie ihnen nicht gegen die Bedrohung aus dem Süden helfen und zusehen wie Aviacarim sterben lässt ihn hin und wieder Zweifeln.

Stärken und Schwächen:

In Imiltharis wurde er im Umgang mit der Lanze unterrichtet und später in Palvanis zu einem Greifenreiter ausgebildet. Er ist ein erfahrener Krieger neigt aber zur Übermut und der vernachlässigt seine Deckung da er zu offensiv agiert. Sein rauer und ernster Ton stößt außerhalb der Armee auf wenig Akzeptanz. Außerdem schüchtert seine aristokratische Herkunft und sein sicheres Auftreten vor allem einfache Aviacarim schnell ein. Unter seiner harten Schale steckt dennoch ein Aviacarim wie jeder andere auch, einer der genau so gerne fröhlich ist und lacht doch gibt es dazu wenig Anlass in Concaris.

Ausrüstung und Waffen:
Er trägt eine hochwertige Lederrüstung sowie Lederstiefel und eine gewöhnliche Lanze. Außerdem hat er seine Silberkette die er ohnehin nie ablegt. Darüber hinaus hat er etwas Geld mit sich, 3 Denaurus und 7 Argentis, sowie ausreichend Proviant, für ihn und seinen Greif, für ihre Rückreise nach Concaris

Magie:
Der Umgang mit der Lichtmagie lag ihm seit seiner Geburt im Blut. Früh erkannt und gefördert ist er im Umgang sicher, abgesehen von der Heilmagie an der er ohnehin kaum Interesse zeigte.
Lichtblitz:
Ein Zauber denn er intensiv übte und sicher beherrscht.
Wissen und Wahrheit:
Ein Zauber denn er ausgesprochen Gut beherrscht besonders wenn es um das erkennen von Lügen geht. Er ist auch einer der Gründe für sein hohes Maß an Selbstsicherheit
Antwort:
Ein weiterer Zauber denn er ausgesprochen gut beherrscht und zu seiner Selbstsicherheit beträgt erlaubt es im doch zweifelsfrei die Wahrheit zu erfahren.
Geisteskraft:
Ein Zauber denn er bereits früh meisterte und ihm half seine Ausbildung ohne große Schwierigkeiten zu bestehen.
Gleißen
Ein einfacher Zauber denn er hin und wieder ihm Kampf einsetzte um sich einen Vorteil zu verschaffen.

Vergangenheit:
Wie hatten sich seine Eltern gefreut als sie feststellten das er reinweiße Flügel hatte, zeigte es doch das ihre Blutlinie rein war, und Narin's Onkel nicht mehr wie eine traurige Ausnahme war mit seinen grauen Flügeln. Stolz präsentierten sie ihren Sohn Freunden und Bekannten, froh darüber einen Nachkommen zu haben der es zu viel bringen würde. Sie fühlten sich von Isisha selbst gesegnet besaß er doch obendrein nach eine Begabung für die Lichtmagie. Sie scheuten keine Mühen oder Kosten seine Fähigkeiten zu fördern. Auch seine Bildung und auch eine Kampfausbildung waren ihnen wichtig. Gelehrte wurden engagiert um ihn in allen Nötigen zu unterrichten. So lernte er die Nordsprache Sarmindyan sowie die Südsprache Azzani und selbst Elfisch neben Acearo. Andere Kulturen, Geographie, Geschichte und Politik lehrten sie ihm zusammen mit vielen anderen Dingen. Für seine Kampfausbildung wurden die erfahrensten Kämpfer angeheuert ihn zu lehren. Das gleiche galt auch seiner magischen Begabung wo ebenfalls die besten Lehrmeister gerade gut genug waren. Sie wollten ihm alle Möglichkeiten offen halten waren jedoch mit seiner Entscheidung eine militärische Laufbahn einzuschlagen nicht zufrieden vor allem als er seinen Wunsch äußerte ein Greifenreiter werden zu wollen. Ihr Wunsch war es gewesen das er seinem Vater folgen würde und so wie er ein Mitglied im hohen Rat würde. Sie hatten große Pläne für ihn und ließen keine Möglichkeit aus ihn darauf aufmerksam zu machen was er erreichen könnte anstatt auf einen dieser Biester über das Schlachtfeld zu fliegen und sein Leben in irgendeinem unbedeutenden Gefecht zu verlieren. Doch es war vergebens hatte Narin sich doch längst entschieden und verließ das Anwesen seiner Familie ohne zu zögern um seine Ausbildung in Palvanis fortzusetzen. Seit her hatte er kaum Kontakt zu seinen Eltern und falls doch gab es ohnehin nur ein Thema, seine Zukunft, was ihn nervte und nur dazu führte das seine Besuche in Imiltharis jedes Jahr spärlicher ausfielen.

Kaum seine Ausbildung in Palvanis abgeschlossen wurde er auch nach Concaris im Süden gesandt. Wo er innerhalb weniger Tage auf denn Kampf mit denn Dämonen der verdorbenen Lande vorbereitet wurde so gut es ging. In denn darauf folgenden Wochen und Monaten nahm er an mehreren Gefecht mit denn Dämonen teil und wusste miterleben wie gnadenlos ihr Feind vorging. Selbst noch ohne echte Erfahrung wirkte Narin in denn ersten Gefechten unbeholfen und unsicher. Viele Kameraden mit denn er in Palvanis und auch in Imiltharis lernte traf er hier wieder. Freunde zusammen geschweißt durch die harte Ausbildung, fielen vor seinen Augen in denn Staub. Niedergeschlagen von Feinden die weder zögerten noch Mitleid empfinden würden. Mit denn Jahren wurde Narin hart und kühl, zu enge Kontakte knüpfte er nicht wäre der Schmerz doch zu groß sie fallen zu sehen. Mit verstreichender Zeit wurde er mehr und mehr mit dem Kundschaften der Grenze und aufspüren von Bewegungen innerhalb der verdorbenen Lande betraut. Schien er doch ein gutes Auge dafür zu haben und mit einem Greifen war es ohnehin einfacher.

Narin's Greif:
Seinen Greif nannte Narin Moana, sie war kaum älter als ein paar Wochen als er sie bekam. Es war üblich denn Anwärtern einen jungen Greif zu geben so das sie ein starkes Band knüpften aber auch damit der Reiter seinen Greif genau kennt und weiß wie er zu pflegen und für ihn zu sorgen ist. Welches Futter gut für sie ist und welches nicht, was bestimmte Verhaltensmuster bedeuteten und was zu tun war auch was einige der Ausrufe bedeuteten wurde gelehrt. Narin hat sich stets intensiv um Moana gekümmert, selbst kleine Wunden versorgte er vorsorglich. Das gelb braune Fell pflegt er genau wie das rotbraune Federkleid nach jeden Einsatz. Auch Krallen und Schnabel untersucht er immer auf Wunden oder Unregelmäßigkeiten.


Zuletzt von Narin am So Jul 24, 2011 6:36 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tika Erkan
Weltenschöpfer

Weltenschöpfer

avatar

Geschlecht : Weiblich
Alter : 23
Punkte : 2334
Beiträge : 1808
Mitglied seit : 02.05.09

Charakterbogen
Alter: 26 (sieht ein wenig jünger aus)
Volk: Halbelfen
Kurzcharakteristik: waghalsige, neugierige, abenteuerlustige und nette Halbelfe auf Reisen.

BeitragThema: Re: Narin Haleth   Sa Jul 23, 2011 8:28 pm

Hallo Narin =)

Schön, dass du nach Tiranmar gefunden hast. Lächeln

Die Idee eines Aviacarim aus Concaris, eines 'Soldaten' also, gefällt mir gut. Ein sehr ernster Charakter, wie man auch an der Beschreibung der Persönlichkeit erkennt, der dennoch kein finsterer, obercooler Powergamer ist. Fein =)

Was den Greifen angeht, kannst du gerne nochmal näher drauf eingehen, wenn du möchtest.

Wie genau kommst du auf den Namen "Narin Haleth"? Klingt interessant, wenn auch nicht sehr aviacarimtypisch ^^

Die Lebensspanne von Aviacarim entspricht etwa der der Menschen.

Das Aussehen hast du gut beschrieben, wenngleich ich gleich anmerken kann, was für die ganze Vorstellung gilt: ziemlich kurz und nicht viel zu meckern. ^^ Du hast die Texte recht knapp gefasst, aber da nichts Essentielles fehlt, ist das in Ordnung.

Charaktereigenschaften sind wie erwähnt auch gut. Man könnte sich noch mehr Informationen wünschen, zu seinen Vorlieben und Abneigungen, seinem Weltbild, seinen Ängsten und Angewohnheiten. Nur als Anregung:
Zitat :
Was macht die Persönlichkeit deines Charakters aus? Wie verhält er sich gegenüber Fremden? Was denkt er von anderen Völkern, hat er vielleicht Vorurteile? Wie reagiert er in Gefahrensituationen, oder wenn er provoziert wird? Welche Vorlieben und Abneigungen hat er? Wovor hat er Angst und was interessiert ihn besonders? Hat er ein großes Ziel, dass er in seinem Leben erreichen will, oder lebt er einfach so dahin? Was ist ihm wichtig - vielleicht Gerechtigkeit und Ehre oder Gold und Macht? Glaubt dein Held an die Acht Götter, wie fast alle Bewohner Tiranmars? Oder hängt er einer anderen Religion an?

Ausrüstung und Magie sind auch völlig in Ordnung. =)

Bei der Vergangenheit habe ich nur eine Frage.
"Wie hatten sich seine Eltern gefreut als sie feststellten das er reinweiße Flügel hatte."
Wenn sie selbst ebenfalls aus dem Hochadel stammten, ist das zu erwarten. Zweifel könnten nur bestehen, wenn er irgendwie gemischte Vorfahren hatte. Kannst du das näher ausführen?

Ansonsten eine solide und zur Welt gut passende Geschichte.


Tippfehler hab ich relativ viele gefunden, macht aber nix Zwinkern

Spoiler:
 



LG Tika

_________________
Wer für Tiranmar voten möchte, kann das hier und hier tun. =)


Viel zu lang ließ ich mich von euch verbiegen
Schon so lang tobt der Wunsch in meinem Blut
Nur einmal lass ich los, denn ich will fliegen
Supernova - wie der Phönix aus der Glut
Komm mir nicht zu nahe
Sonst kann's geschehen
Dass wir beide lichterloh in Flammen stehen
Ich will brennen!

(ASP - Ich will brennen)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tiranmar.forumieren.com/
Narin
Neuling

Neuling



Geschlecht : Männlich
Punkte : 4
Beiträge : 7
Mitglied seit : 22.07.11

Charakterbogen
Alter:
Volk:
Kurzcharakteristik:

BeitragThema: Re: Narin Haleth   So Jul 24, 2011 7:01 am

Oha ... erwischt ... ja es ist kurz gefasst, werde das ein oder andere später nochmal überarbeiten müssen wenn ich mich einmal in die Welt eingefunden habe. Wie das ganze von statten geht ist mir im Moment auch noch nicht ganz klar. Bekomme ich einen Erzähler oder wie genau wird es funktionieren?

Nun der Name ist nicht mehr als ein Überbleibsel aus einer Geschichte die wohl nie fertig wird aber sei es drum. Falls der Name ein Problem darstellt lässt sich das auch noch ändern.

Zum Charakter habe ich noch etwas hinzugefügt, wobei ich nicht zu viel festlegen möchte da ich ihn sonst zu sehr einschränken würde. Auch habe ich denn Greif mal hinzugefügt und denn Anfang seiner Vergangenheit etwas abgeändert, müsste so verständlicher sein.

Tippfehler ... mh ... naja es sind ja fast nur die üblichen Verdächtigen. Hab ich mal behoben was so war. Werde wohl noch mal Kommas und anderen ringen müssen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tika Erkan
Weltenschöpfer

Weltenschöpfer

avatar

Geschlecht : Weiblich
Alter : 23
Punkte : 2334
Beiträge : 1808
Mitglied seit : 02.05.09

Charakterbogen
Alter: 26 (sieht ein wenig jünger aus)
Volk: Halbelfen
Kurzcharakteristik: waghalsige, neugierige, abenteuerlustige und nette Halbelfe auf Reisen.

BeitragThema: Re: Narin Haleth   Mo Aug 01, 2011 8:13 pm

Huch, ich dachte, ich hätte mich schon um die Vorstellung gekümmert. Rotwerd
Du bekommst keinen Erzähler, wenn du das nicht möchtest, sondern spielst normalerweise mit anderen Charakteren zusammen. Nur wenn du an einem im Voraus geplanten Abenteuer teilnehmen möchtest, meldest du dich im Abenteuerforum, sodass du dann mit dem Lauf der Welt und einigen an deren Spielern zusammen spielst, wobei der Lauf der Welt als Erzähl-Account fungiert.

Die Vorstellung ist so in Ordnung, du bist angenommen. =)

LG Tika

PS: kopiere bitte noch deine Charakterinfos in dein Profil, in den Bereich "Charakterbogen". =)

_________________
Wer für Tiranmar voten möchte, kann das hier und hier tun. =)


Viel zu lang ließ ich mich von euch verbiegen
Schon so lang tobt der Wunsch in meinem Blut
Nur einmal lass ich los, denn ich will fliegen
Supernova - wie der Phönix aus der Glut
Komm mir nicht zu nahe
Sonst kann's geschehen
Dass wir beide lichterloh in Flammen stehen
Ich will brennen!

(ASP - Ich will brennen)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tiranmar.forumieren.com/
Gesponserte Inhalte






BeitragThema: Re: Narin Haleth   

Nach oben Nach unten
 

Narin Haleth

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tiranmar :: Das Forum :: Die Vorstellungen :: Angenommene Vorstellungen-