StartseiteStartseiteÜber TiranmarAnmeldenLoginFAQMitgliederNutzergruppenSuchen
Votet für Tiranmar:Fantasy Top 100 | Rollenspiel-Topliste

Austausch | 
 

 Ailana Tatamisang- eine junge Halbelfe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Kahlan
Neuling

Neuling



Geschlecht : Weiblich
Alter : 24
Punkte : 4
Beiträge : 2
Mitglied seit : 13.03.13

Charakterbogen
Alter: 17 Jahre
Volk: Halbelfen
Kurzcharakteristik: hat eine ungestüme Art, liebt die Freiheit und mag es nicht sich an Regeln zu halten

BeitragThema: Ailana Tatamisang- eine junge Halbelfe   So März 17, 2013 10:26 pm

Ein Bild erzeugen
Das Bild von einer URL senden:


Name: Ailana Tatamisang

Alter: 17 Jahre

Volk: Halbelfen

Kurzcharakteristik: Sie hat eine ungezähmte und wilde Art, denn sie liebt die Freiheit und mag es nicht sich an
irgendwelche Regeln zu halten.

Herkunft: Sie ist in Finyaril, Alvéniel bei ihrem Vater aufgewachsen. Die weiße Stadt war schon immer ihr zu
Hause gewesen und die Küste ihre Heimat.

Aussehen: Sie ist 1, 70 m groß, schlank und hat die Statur einer Elfe. Ihr Gesicht ist schmal und von
wunderschönen weichen Zügen. Nicht so spitze Ohren, wie bei Elfen, doch länger als bei
Menschen. Eben Halbelfohren.
Sie hat die blauen Haare ihrer Mutter, die eine Siri war. Ihre Haare gehen ihr bis zur Mitte ihres
Rückens und trägt sie offen. Ailana liebt es, wenn ihre Haare vom Wind zerweht werden.
Außerdem hat sie wunderschön große leuchtende smaragdgrüne Augen und lange Wimpern.

Da sie unter Hochelfen lebt, trägt sie ein weißes Leinen Gewand mit Ausschnitt. Dabei sind
ihre Ärmel ab dem Ellebogen offen. Wenn sie ausgeht, trägt sie über ihr Gewand einen
silbernfarbenen Mantel mit Verschnörkelungen und einer Kapuze.

Eine Besonderheit ist ein kleines Tattoo von einem Kranich, der den Gott des Windes symbolisiert,
auf ihrem Handgelenk. Ihr Vater hat es ihr gegeben, damit der Kranich immer über seine kleine
Tochter wachen mag, wie weit sie auch fort ist.


Charaktereigenschaften: Ailana ist von Natur aus neugierig und abenteurlustig und ihr größter Wunsch ist es auf eine
lange Reise zu gehen, die durch ganz Tiranmar führt. Dabei erhofft sie sich so viele
verschiedene Völker und deren Kultur kennenzulernen wie nur möglich.Außerdem möchte sie
ihr großes Abenteur erleben, voller Spannung und Adrenalin. Sie lebt schon ihr ganzes Leben
in Alvéniel, doch so schön ihre Kindheit auch war, engt es sie ein. Wenn sie auf der Akademie
ist, kann sie sich Dinge nicht so gut merken und rutscht unruhig auf ihrem Platz hin und her.
Sie mag es nicht, wenn sie eingeschränkt ist in ihrem Tun und Handeln und hält sich nicht
gerne an Regeln, weshalb sie oft in Schwierigkeiten gerät. Ihr Vater Aelondin verzweifelt
regelrecht an dem Versuch seine Tochter vernünftiger zu stimmen. Ailana liebt die Freiheit, eine
Eigenschaft ihres stark ausgeprägten Elements Wind. Sie reißt oft von zu Hause aus, nur um
ein paar freie Tage irgendwo ohne Pflichten verbringen zu können. Da sie sich nichts sagen
lässt, ist sie nicht nur nicht kritikfähig, sondern wirklich ein richtiger Sturkopf. In der Tat ist sie
willensstark und lässt sich auch nichts gefallen. Manchmal neigt sie etwas zur
Selbstüberschätzung, was nicht wirklich vorteilhaft ist, wenn sie auf Fremde trifft. Doch im
Grunde ist sie freundlich und offen für Neues. Sie hat großen Sinn für Humor und treibt gerne
Späße, die sie leider auch auf anderer Kosten austrägt. Wenn sie in Schwierigkeiten ist,
erfindet sie gerne mal Notlügen oder andere absurde Ausreden.
Ailana glaubt an den Gott des Windes Sakiranthis so wie ihr Vater auch, der sie in diesem
Glauben großzug, aufgrund ihrer starken Verbundenheit mit dem Windelement.

Stärken und Schwächen: Sie ist intelligent und listig. Ebenso geschickt in Fallen legen oder im Austüfteln von Rätseln.
Sie ist ziemlich schnell und flink, versteckt sich gut und ist auch eine gute Kletterin. Worin sie
viel Übung hat, da ihr meistens wütende Hochelfen hinterher jagen, die mit ihr noch ein
Hühnchen zu rupfen haben. Ailana ist im Nahkampf stark, da sie wehr wendig ist. Doch ihr
Windelement macht sie zu einer ebenso starken Magierin. Doch sie setckt noch in der
Ausbildung. Ihre Charaktereigenschaften sind ihre Schwachpunkte sowie, dass sie sich
meistens nicht auf andere verlässt und es Zeit braucht, bis sie jemandem vertraut. Daher ist
sie oft allein unterwegs und hat niemanden, der ihr zur Hilfe kommt, wenn sie in
Schwierigkeiten steckt.

Ausrüstung und Waffen: Sie trägt einen gut versteckten Dolch, den sie an ihrem Bein unter ihrem Gewand befestigt hat.
Auf einen Wanderstock verzichtet sie, da sie nicht möchte, dass sie jemand sofort als Magierin
erkennt. Was Vorteile im Kampf bringt, sobald jemand sie unterschätzt. Der zweite Grund ist,
dass sie nicht automatisch höher angesehen werden will, nur weil sie magische Fähigkeiten
besitzt. Sobald sie sich auf die große Reise begibt, verstaut sie in ihrem Lederrucksack zwei
Seile, ein Beil, eine Pfanne, ihr Fernrohr, welches ihr Vater ihr mit auf den Weg gab, Papier, um
Briefe an ihren Vater zu schicken, ein kleines Tagebuch, damit sie all ihre Erlebnisse festhalten
kann sowie Pinsel mit Tintenfass. Zusätzlich ist an ihrem Rucksack eine eingerollte Hängematte
mit Wolldecke befestigt. Ihre Bronzeflasche baumelt auch an ihrem Rucksack herab, sodass
sie immer schnell greifbar ist, sobald Ailana Durst verspürt.

Vergangenheit: Ailanas Kindheit war schön und verlief ohne besondere Vorkomnisse. Sie wohnt bei ihrem Vater
in einem schönen großen weißen Haus am Strand. Schon als kleines Kind spielte sie immer gern
draußen an der frischen Luft. Als dann ihre magischen Fähigkeiten des Windelements entdeckt
wurden, besucht sie die nächstliegende Akademie und lernt dort ihre Begabung der Situation
entsprechend einzusetzen. Dies machte ihr anfangs auch viel Spaß, doch seitdem sie sich mit
Heilkräutern und der Geschichte Tiranmars befassen, fällt es ihr schwer sich auf die
theoretischen Sachen zu konzentrieren. Sie versucht die Unbekümmertheit ihrer Kindheit
aufrecht zu erhalten und tut was ihr gefällt, treibt gerne Scherze und Streiche. Sie nimmt das
mit der Verantwortung nicht so ganz genau und verspätet sich oft. Doch auch dies erheitert sie
nicht genug, um ein zufriedenes Leben zu führen, deshalb beschließt sie auf eine große Reise
zu gehen. Ihr Vater möchte sie nur ungern ziehen lassen, er möchte nicht, dass sein kleines
Mädchen erwachsen wird. Doch er muss sich damit abfinden und weiß selber, wieviel Siri von
Ailanas Mutter in ihr steckt.

Optional: Begleiter
Ein kleiner Tatamivogel hat sich anscheinend nach Finyaril verrirt, ausgerechnet in den Hinterhof von Ailanas Haus. Er war ziemlich durchgenommen und sah sehr mager aus. Ailana peppelte ihn wieder auf und seitdem weicht der kleine Vogel mit dem Namen Calimero nicht mehr von ihrer Seite.

Optional: Magie
Mit zehn Jahren hat man ihre herausragende Affinität zum Wind entdeckt. Seitdem besucht sie eine Akademie, in der sie in ihrem Talent gefördert wird. Sie hatte viele Lehrmeister, die aber alle wegen ihrer großen Gleichgültigkeit, die sie gegenüber der Theorie erbrachte, und ihren Streichen verzweifelten. Niemand konnte sie verstehen, was es für sie hieß mit dem Windelement verbunden zu sein. Nämlich endlose Freiheit.

Sonstiges
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Ailana Tatamisang- eine junge Halbelfe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tiranmar :: Das Forum :: Die Vorstellungen :: Vorstellungen-