Tiranmar
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.



 
StartseiteStartseiteÜber TiranmarAnmeldenLoginNeueste BilderSuchen
Ähnliche Themen

Teilen | 
 

 Der Silberlauf und die Seen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Tika Erkan
Weltenschöpfer

Weltenschöpfer

Tika Erkan

Geschlecht : Weiblich
Alter : 28
Punkte : 2334
Beiträge : 1808
Mitglied seit : 02.05.09

Charakterbogen
Alter: 26 (sieht ein wenig jünger aus)
Volk: Halbelfen
Kurzcharakteristik: waghalsige, neugierige, abenteuerlustige und nette Halbelfe auf Reisen.

Der Silberlauf und die Seen _
BeitragThema: Der Silberlauf und die Seen   Der Silberlauf und die Seen EmptyDo Sep 16, 2010 2:19 pm

Der Silberlauf und die Seen

(Text erstellt nach Ideen und Vorlage von Saro. Vielen Dank =) )

Der Silberlauf windet sich von seinem Ursprung in den Karendibergen in großen Bögen durch die Wälder von Karendias und das Königreich Caldámia. Über eine lange Strecke hinweg bildet er die Grenze zwischen Königreich und den Silberauen, bis er schließlich in den Golf von Yôcul mündet. Das Wasser des Flusses ist klar und rein und erscheint im Sonnenlicht fast wie Silber, was dem Strom seinen Namen gebracht hat. Er versorgt den Wald und die angrenzenden Graslandschaften mit Wasser und bietet eine Vielzahl an Fischarten und Wasserpflanzen einen Lebensraum. Immer wieder löst sich ein einzelner Bach aus dem Fluss heraus und sucht sich seinen eigenen Weg durch den Wald. Erst in den Silberauen stellt sich heraus wie viele doch von diesen kleinen Bächen sich vom Fluss fort bewegen und die dort vorhandenen Seen mit Wasser versorgen. Der Silberlauf wird von Schiffen der Caldámier befahren, die Waren und Menschen transportieren, doch die kleinen Nebenarme und Bäche, die sich in zahlreichen Biegungen und Mäandern durch die fruchtbare Landschaft schlängeln, sind zumeist still und unberührt von Menschen. Erlen, Birken und Pappeln sind die häufigsten Bäume auf dem feuchten, häufig überschwemmten Boden. Überall glitzern kleine Teiche und Pfützen, umgestürzte Baumstämme versinken halb in Gras und Wasser und Seerosen und Wasserlinsen bedecken die kleinen Seen. Für Menschen ist es schwierig, in dieser sumpfigen und unübersichtlichen Landschaft voranzukommen, für die zahlreichen Vögel (wie den Graureiher), Fische und Amphibien hier ist dies jedoch genau der richtige Lebensraum. Insgesamt müssen es hunderte kleiner Seen sein, die sich hauptsächlich nordöstlich des Silberlaufs ausbreiten und diese Landschaft formen.
Nach oben Nach unten
https://tiranmar.forumieren.com/
 

Der Silberlauf und die Seen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tiranmar :: Die Zentrale Wildnis :: Die wilden Lande von Karendias :: Die Silberauen-